Publikationen Tabs

 

Donsbach, W. (Hrsg.). (2008). International Encyclopedia of Communication, 12 volumes. Wiley-Blackwell.

Die International Encyclopedia of Communication (www.communicationencyclopedia.com) ist auch online verfügbar und kann über die meisten Universitäts-Bibliotheken (u.a. SLUB) eingesehen werden. Die Einträge in der Online-Version werden ständig aktualisiert. –> IEC entries

In Arbeit befindet sich derzeit eine “Concise Encyclopedia of Communication”, in der etwa die Hälfte der Einträge in gekürzter Fassung erscheinen. Es wird sich um einen einzelnen Band handeln, der auch für Studierende erschwinglich ist.

Weiterhin sind in Arbeit etwa 12 sogenannte “Sub-disciplinary encyclopedias”, zum Beispiel zu Political Communication, Health Communication oder Media Effects. Meine Aufgabe bei diesem Projekt besteht als “Editor-in-Chief” in der Koordination der Arbeit der Herausgeber der einzelnen Enzyklopädien.

 

MONOGRAPHIEN

Test
Die Bedeutung der Publizistikwissenschaft für eine professionelle Journalistenausbildung. Eine repräsentative Umfrage unter Tageszeitungs- und Fernsehjournalisten sowie Verlegern zur Publizistikwissenschaft und Journalistenausbildung. Magister-Arbeit Mainz 1975

Gesellschaftliche Aufgaben der Massenmedien und berufliche Einstellungen von Journalisten. Ein Vergleich kommunikationspolitischer Konzepte über die Funktionen der Massenmedien mit empirischen Ergebnissen zum Selbstverständnis von Journalisten. Phil. Diss. am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Mainz, Mainz 1981

Legitimationsprobleme des Journalismus. Gesellschaftliche Rolle der Massenmedien und berufliche Einstellungen von Journalisten. Freiburg und München: Alber-Verlag 1982

Öl ins Feuer – Die publizistische Inszenierung des Skandals um die Rolle der Ölkonzerne in Nigeria. Dresden: Dresden University Press 1998 (mit Dietmar Gattwinkel)

Lokal-TV zwischen Heimat- und Regionalfernsehen. Anbieter und Nutzer des privaten Lokalfernsehens Sachsens (Band 8 der Schriftenreihe der SLM), Berlin: Vistas, 1999 (gemeinsam mit Michael Altrogge, Hans-Jörg Böhm und Eva Schabedoth)

Entzauberung eines Berufs. Was die Deutschen vom Journalismus erwarten und wie sie enttäuscht werden. Konstanz: UVK Medien, 2009 (mit Mathias Rentsch, Anna-Maria Schielicke und Sandra Degen)

Evaluierung Medienprogramm Teil Asien (Evaluation Media Project Asia). Berlin 2011: Konrad-Adenauer-Stiftung

EDITIONEN

Public Relations in Theorie und Praxis. Grundlagen und Arbeitsweise der Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Funktionen. München: Verlag Reinhard Fischer 1997

AUFSÄTZE

Ausbildungs- und Legitimationsdefizite im Journalismus. In: RUNDFUNK UND FERNSEHEN 25 (1977), S. 230-243

Zur professionellen Kompetenz von Journalisten. In: Walter Hömberg (Hrsg.): Journalistenausbildung. Modelle, Erfahrungen, Analysen (Band 1 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft). München 1978, S. 108-121

Mainzer Machart. Beitrag zum Journalistikstudium an der Universität Mainz. In: JOURNALIST 3 (1978), S. 39-40

Publizistikwissenschaft und Beruf. Ergebnisse einer Umfrage unter Absolventen des Instituts für Publizistik Mainz. In: PUBLIZISTIK 23 (1978), S. 297-306

Aus eigenem Recht. Legitimitätsbewußtsein und Legitimationsgründe von Journalisten. In: Hans Mathias Kepplinger (Hrsg.): Angepaßte Außenseiter. Was Journalisten denken und wie sie arbeiten. Freiburg und München 1979, S. 29-48

Kommunikationswissenschaftler ante portas. Journalisten-Einstellungen zur Journalisten-Ausbildung. In: Hans Mathias Kepplinger (Hrsg.): Angepaßte Außenseiter. Was Journalisten denken und wie sie arbeiten. Freiburg und München 1979, S. 210-222

Studienabbruch: Schicksalsschlag oder Karriereeinstieg? Zwei Umfragen unter ehemaligen Studenten der Fächer Publizistik und Germanistik an der Universität Mainz. In: PUBLIZISTIK 25 (1980), S. 555-578 (gemeinsam mit Birgit Emnet u. Angelika Ohliger)

Politik als Beruf? Zur Legitimationskrise der Massenmedien in der Bundesrepublik Deutschland. In: POLITISCHE STUDIEN 32 (1981), S. 127-136

Legitimacy Through Competence Rather Than Value Judgments. The Concept of Professionalization Re-considered. In: GAZETTE 27 (1981), S. 47-67

Journalisten zwischen Publikum und Kollegen. Forschungsergebnisse zum Publikumsbild und zur In-group-Orientierung von Journalisten. In: RUNDFUNK UND FERNSEHEN 29 (1981), S. 168-184. Wiederabdruck in Dieter Prokop (Hrsg.): Medienforschung. Band I: Konzerne, Macher, Kontrolleure. Frankfurt am Main 1985, S. 442-467

Journalists` Conceptions of Their Audience. Comparative Indicators for the Way British and German Journalists Define Their Relations to the Public. In: GAZETTE 32 (1983), S. 19-36

Journalismusforschung in der Bundesrepublik: Offene Fragen trotz ‘Forschungsboom’. In: Jürgen Wilke (Hrsg.): Zwischenbilanz der Journalistenausbildung. München 1987 (Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Band 14), S. 105-142

Journalist. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Fischer-Lexikon). Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 1989, S. 50-69

Journalists and the Polls: A Parallel Survey Among Journalists in France and Germany. In: MARKETING AND RESEARCH TODAY 18 (1990), S. 167-174 (mit Jacques Antoine)

Journalistikstudenten im internationalen Vergleich. In: PUBLIZISTIK 35 (1990), S. 408-427

Medien-Ethik aus der Sicht der empirischen Journalismusforschung. In: Wilfried von Bredow (Hrsg.): Medien und Gesellschaft. Stuttgart 1990, S. 155-174

Los Valores Profesionales de los Periodistas Europeos. In: José Francisco Sanchez (Hrsg.): El Nuevo Mapa Informativo Europeo. Pamplona 1990, S. 43-75

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber Public Relations. In: PUBLIZISTIK 37 (1992), S.151-165 (gemeinsam mit Henrike Barth)

Verspätete Einheit? Zur Rolle des Journalismus in der Deutschlandpolitik. MEDIEN UND ZEIT 7 (1992), Heft 2, S. 8-10 (mit Bettina Klett) Wiederabdruck in: Medien-Kritik Heft 26 (1992), S. 2-5

Instrumente der Qualitätsmessung – Internationale Entwicklung. In: Pressefreiheit – Pressewahrheit. Kritik und Selbstkritik im Journalismus. Herausgegeben von: Bürger fragen Journalisten e.V., Erlangen 1992, S. 43-68

Subjective Objectivity. How Journalists in Four Countries Define a Key Term of Their Profession. In: GAZETTE 51 (1993), S. 53-83 (mit Bettina Klett)

Täter oder Opfer – die Rolle der Massenmedien in der amerikanischen Politik. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 1993, S. 221-281

Journalismus versus journalism – ein Vergleich zum Verhältnis von Medien und Politik in Deutschland und in den USA. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 1993, S. 283-315

Redaktionelle Kontrolle im Journalismus. Ein internationaler Vergleich. In: Walter A. Mahle (Hrsg.): Journalisten in Deutschland. Nationale und internationale Vergleiche und Perspektiven. München: Ölschläger 1993, S.143-160

Das Verhältnis von Journalismus und Politik im internationalen Vergleich. In: Medien in Europa. Angst als publizistische Strategie. Herausgegeben von: Bürger fragen Journalisten e.V., Erlangen 1993, S. 67-82

Zum Stand der Journalistenausbildung in Deutschland. La formation des journalistes en Allemagne (Journalism training and education in Germany). In: Ursula E. Koch, Detlef Schröter, Pierre Albert (Hrsg.): Medienbilder. Images Médiatique. München: R. Fischer, 1993, S. 343-350

Journalist. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Fischer-Lexikon), Neuauflage, Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 1994, S. 64-91

Redaktionelle Kontrolle in der regionalen und überregionalen Tagespresse. Ein internationaler Vergleich. In: Beate Schneider, Kurt Reumann, Peter Schiwy (Hrsg.): Publizistik. Beiträge zur Medienentwicklung (Festschrift für Walter J. Schütz). Konstanz 1995, 421-437 (mit Jens Wolling)

Lapdogs, Watchdogs and Junkyard Dogs. MEDIA STUDIES JOURNAL 9 (4) (1995), S. 17-30

Repräsentation politischer Positionen im Mediensystem aus der Sicht deutscher und amerikanischer Journalisten. In: Walter Hömberg & Heinz Pürer (Hrsg.): Medien-Transformation. Zehn Jahre dualer Rundfunk in Deutschland. Konstanz: UVK Medien Verlagsgesellschaft 1996, S. 343-356 (mit Constanze von Blomberg und Jens Wolling)

News Decisions: Journalists as Partisan Actors. POLITICAL COMMUNICATION 13 (1996), S. 455-458 (mit Thomas E. Patterson)

Media Thrust in the German Bundestag Election, 1994: News Values and Professional Norms in Political Communication. POLITICAL COMMUNICATION 14 (1997), S. 149-170

Einleitung. Legitimität und Effizienz von PR. In: Wolfgang Donsbach (Hrsg.): Public Relations in Theorie und Praxis. Grundlagen und Arbeitsweisen der Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Funktionen. München: Reinhard Fischer, S. 7-20

Wer steuert die Medien? In: Wer steuert die Medien? Meinungsbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Bad Nauheimer Gespräche der Landesärztekammer Hessen, Band 24, o. O, S. 7-22

Journalismus und journalistisches Berufsverständnis. In: Jürgen Wilke (Hrsg.): Mediengeschichte der Bundesrepublik Deutschland. Köln, Weimar und Wien: Böhlau 1999, S. 489-517

Journalism Research. In: Hans-Bernd Brosius, Christina Holtz-Bacha (Hrsg.): German Communication Yearbook. Cresskill: Hampton Press, 1999, S. 159-180

Kann es Grundwerte für Verhaltens-Kodexe in der Medienwelt geben? In: Themen und Frequenzen. Magazin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien 3 (2001), S. 7

Störfall im Mediensystem. Wie die Medien über die Vorkommnisse in Sebnitz berichteten. Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 20-26 (mit A. Willkommen)

Der kollektive Irrtum. Der Tod des kleinen Joseph: Warum Sebnitz zum Lehrstück über Journalismus wurde. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 27-28

Herbert Gans: Deciding What’s News. In: Christina Holtz-Bacha, Arnulf Kutsch (Hrsg.): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Opladen: Westdeutscher Verlag 2002, S. 149-152

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber parlamentarischer Pressearbeit. Inhaltsanalyse von Pressemitteilungen und Presseberichterstattung am Beispiel der Fraktionen des Sächsischen Landtags. In: PUBLIZISTIK 47 (2002), 373-387 (mit Arnd Wenzel)donsbach_wenzel_codebuch

Spanisch: Actividad y pasividad de los periodistas ante el trabajo de prensa de los bloques parlamentarios. In: Frank Priess (Hrsg.): Relacion entre politica y medios. Buenos Aires: Fondacion Konrad Adenauer 2002, S. 369-384

Nachrichtenjournalismus in fünf Ländern. Ein Vergleich. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch (Hrsg.): International vergleichende politische Kommunikationsforschung. Opladen: Westdeutscher Verlag 2002, (mit Thomas E. Patterson)

Journalismus. In: Elisabeth Noelle, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Das Fischer-Lexikon). Völlig neubearb. Auflage, Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 2002, S. 78-125

Psychologische Faktoren hinter Nachrichtenentscheidungen. In: Ute Nawratil, Philomen Schönhagen und Heinz Starkulla jr. (Hrsg.): Medien und Mittler sozialer Kommunikation. Festschrift für Hans Wagner, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2002, S. 203-224

Objectivity in Reporting. In: Donald H. Johnston (Hrsg.): Encyclopedia of International Media and Communication. San Diego 2002: Academic Press, S. 383-391

Journalisten in der politischen Kommunikation. Professionelle Orientierungen von Nachrichtenredakteuren im internationalen Vergleich. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch (Hrsg.): Politische Kommunikation im internationalen Vergleich. Grundlagen, Anwendungen, Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 2003, S. 281-304 (mit Thomas Patterson)

Psychology of News Decisions. Factors Behind Journalists’ Professional Behavior. In: JOURNALISM 5 (2) (2004), S. 131–157

Political News Journalists: Partisanship, Professionalism, and Political Roles in Five Countries. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch, (Hrsg.): Comparing Political Communication. Theories, Cases, and Challenges. Cambridge u.a. 2004, S. 251-70 (mit Thomas E. Patterson)

International vergleichende Kommunikatorforschung. In: Jürgen Wilke (Hrsg.): Die Aktualität der Anfänge. 40 Jahre Publizistikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Köln: Herbert von Halem Verlag 2005, S. 158-175

Kriegsberichterstatter oder willfährige Propagandisten? Wie deutsche und amerikanische Printmedien die “Embedded Journalists” im Irak-Krieg sahen. In: MEDIEN UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT 53 (2005), S. 298-313 (mit Olaf Jandura und Diana Müller)

Rollenselbstverständnis. In: Siegfried Weischenberg, Hans J. Kleinsteuber & Bernhard Pörksen (Hrsg.): Handbuch Journalismus und Medien. Konstanz: UVK Medien 2005, S. 415-420

Unabhängigkeit von wirtschaftlichen Interessen als Qualitätsindikator im Journalismus. Wie Medien beteiligter Verlage über den Konflikt auf dem Berliner Zeitungsmarkt berichteten (Independence from economic interest as a quality criterion in journalism. How the publications owned by publishers with interests in the deal covered the conflict about the Berlin newspaper market). In: Siegfried Weischenberg, Wiebke Loosen und Michael Beuthner (Hrsg.): Medien-Qualitäten. Öffentliche Kommunikation zwischen ökonomischen Kalkül und Sozialverantwortung. Konstanz: UVK Medien, S. 129-147 (mit Diana Müller)

Justiz und Medien im Konflikt. In: Wieviel Sicherheit braucht die Freiheit? 30. Strafverteidigertag, Frankfurt am Main. Schriftenreihe der Strafverteidigervereinigungen, Band 30, Berlin: Verlag Thomas Uwer, S. 329-348

Journalismusforschung im internationalen Vergleich: Werden die professionellen Kulturen eingeebnet? In: Gabriele Melischek, Josef Seethaler & Jürgen Wilke (Hrsg.): Medien und Kommunikationsforschung im Vergleich. Grundlagen, Gegenstandsbereiche, Verfahrensweisen. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2007, S. 271-289

Journalism School Curriculum Enrichment. A Midterm Report of the Carnegie-Knight Initiative on the Future of Journalism Education. Joan Shorenstein Center for Press, Politics, and Public Policy, Harvard University, October 2008 (with Tom Fiedler)

15 Jahre später. Ergebnisse der zweiten Welle der internationalen Befragung von Nachrichtenjournalisten 2008 (mdii-d-grundauszahlung-n201)

Von der Politiker- zur Journalistenverdrossenheit? Die Politische Meinung, 55 (2010), Nr. 484, 21-26 (mit Mathias Rentsch)

The Global Journalist: Are Professional Structures Being Flattened? In: Dobek-Ostrowska, B., Glowacki, M., Jakubowicz, K. & Sükösd, M. (eds.): Comparative Media Systems. European and Global Perspectives. Budapest, New York 2010: CEU Press, 153-170

Methodische Designs zur Messung subjektiver Einflüsse auf Nachrichtentscheidungen von Journalisten. In: Jandura, O. , Quandt, T. & Vogelsang, J. (Hg.): Methoden der Journalismusforschung. Wiesbaden: VS Verlag, 155-170 (mit Mathias Rentsch)

Hausaufgaben noch immer nicht gemacht: Versäumnisse und Konzepte der Journalistenausbildung. In: Dernbach, B. & Loosen, W. (ed,): Didaktik der Journalistik. Konzepte, Methoden und Beispiele aus der Journalistenausbildung. Wiesbaden: Springer 2012, 31-44

Comparing Journalism Cultures. In: Esser, F. & Hanitzsch, T. (eds.): The Handbook of Comparative Communication Research. New York & London: Routledge, 2012, 262-275

Donsbach, W., Rentsch, M. & Mende, A.M. (2012). La brecha ética: por qué los alemanes desestiman a los periodistas y no confían en ellos. Austral Communicacion 1(2), 155-187

Donsbach, W. (2013). Journalism as the new knowledge profession and consequences for journalism education. Journalism 15(6), 661-677

Donsbach, W. (2013). Professionalisierung des Journalismus ist möglich – und nötig. Für eine neue Rolle des Journalismus. In: N. Jackob, M. Maurer, S.C. Ehmig, S. Geiß & G. Daschmann (Hg.): Realismus als Beruf. Beiträge zum Verhältnis von Medien und Wirklichkeit. Wiesbaden: Springer VS, 103-112

 

 

 

MONOGRAPHIEN

Legitimationsprobleme des Journalismus. Gesellschaftliche Rolle der Massenmedien und berufliche Einstellungen von Journalisten. Freiburg und München: Alber-Verlag 1982

Öl ins Feuer – Die publizistische Inszenierung des Skandals um die Rolle der Ölkonzerne in Nigeria. Dresden: Dresden University Press 1998 (mit Dietmar Gattwinkel)

Lokal-TV zwischen Heimat- und Regionalfernsehen. Anbieter und Nutzer des privaten Lokalfernsehens Sachsens (Band 8 der Schriftenreihe der SLM), Berlin: Vistas, 1999 (gemeinsam mit Michael Altrogge, Hans-Jörg Böhm und Eva Schabedoth)

Kampa. Meinungsklima und Medienwirkung im Bundestagswahlkampf 1998. Freiburg & München: Verlag Karl Alber, 1999 (mit Elisabeth Noelle-Neumann und Hans Mathias Kepplinger

Wählerstimmungen in der Mediendemokratie: Analysen auf der Basis des Bundestagswahlkampfes 2002. Freiburg und München: Verlag Karl Alber (2005) (mit Elisabeth Noelle und Hans Mathias Kepplinger)

Handbook of Public Opinion Research. Sage Publishing: Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, 2008 (mit Michael W. Traugott)

Die Sachsen im wiedervereinigten Deutschland. Erfahrungen und Einstellungen auf der Grundlage von 20 Jahren demoskopischer Forschung Dresden: TUDpress 2010 (mit Caroline Förster)

EDITIONEN

Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz; UVK Medien, 2003 (mit Olaf Jandura)

AUFSÄTZE

Aus eigenem Recht. Legitimitätsbewußtsein und Legitimationsgründe von Journalisten. In: Hans Mathias Kepplinger (Hrsg.): Angepaßte Außenseiter. Was Journalisten denken und wie sie arbeiten. Freiburg und München 1979, S. 29-48

Politik als Beruf? Zur Legitimationskrise der Massenmedien in der Bundesrepublik Deutschland. In: POLITISCHE STUDIEN 32 (1981), S. 127-136

Legitimacy Through Competence Rather Than Value Judgments. The Concept of Professionalization Re-considered. In: GAZETTE 27 (1981), S. 47-67

Medientenor und Bevölkerungsmeinung. Eine empirische Studie zum Image Helmut Kohls. In: KÖLNER ZEITSCHRIFT FÜR SOZIOLOGIE UND SOZIALPSYCHOLOGIE 38 (1986), S. 247-279 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, Hans-Bernd Brosius, J.F. Staab)

Weitere Veröffentlichung als:

Media Tone and Public Opinion. A Longitudinal Study of Media Coverage and Public Opinion on Chancellor Kohl. In: INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC RESEARCH 1 (1989), S. 327-342

The Impact of Camera Perspectives on the Perception of a Speaker. In: STUDIES IN EDUCATIONAL EVALUATION 16 (1990), S. 133-156

The Influence of Poll Data on Public Opinion – Empirical State-of-the-Art and the Problem of Democratic Theory. In: European Society for Opinion and Market Research (Hrsg.): Opinion Polls. Amsterdam 1987, S. 311-348

Interdependencia entre los medios de communicacion y la investigacion sobre opinion publica (Interdependenz zwischen Massenmedien, Meinungsforschung und öffentlicher Meinung). In: COMMUNICACION Y SOCIEDAD 2 (1989), Nr. 2, S. 7-30

Aspekte des Meinungsbildungsprozesses – der politische Einfluß der Medien. In: Gerhard Hütter, Hermann Linke (Hrsg.): Informiert bis zur Unmündigkeit? Einfluß und politische Verantwortung der Medien in der Bundesrepublik Deutschland. Herford, Bonn 1990, S. 36-63

Exposure to Political Content in Newspapers: The Impact of Cognitive Dissonance on Readers’ Selectivity. In: EUROPEAN JOURNAL OF COMMUNICATION 6 (1991), S. 155-186

West Germans’ Perceptions of NATO and the Warsaw Pact: Long-term Content Analysis of Der Spiegel and Trends in Public Opinion. In: Hans Rattinger, Don Munton (Hrsg.): Debating National Security. The Public Dimension. Frankfurt am Main 1991, S. 237-268 (mit Hans Mathias Kepplinger und Elisabeth Noelle-Neumann)

Verspätete Einheit? Zur Rolle des Journalismus in der Deutschlandpolitik. MEDIEN UND ZEIT 7 (1992), Heft 2, S. 8-10 (mit Bettina Klett) Wiederabdruck in: Medien-Kritik Heft 26/1992, S. 2-5

Täter oder Opfer – die Rolle der Massenmedien in der amerikanischen Politik. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 1993, S. 221-281

Journalismus versus journalism – ein Vergleich zum Verhältnis von Medien und Politik in Deutschland und in den USA. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 1993, S. 283-315

Das Verhältnis von Journalismus und Politik im internationalen Vergleich. In: Medien in Europa. Angst als publizistische Strategie. Hrsgg. von Bürger fragen Journalisten e.V., Erlangen 1993, S. 67-82

Inhalte, Nutzung und Wirkung politischer Kommunikation. In: ÖSTERREICHISCHE ZEITSCHRIFT FÜR POLITIKWISSENSCHAFT 22 (1993), S. 389-407

spanisch: Contenidos, utilizacion y efectos de la Comunicacion Politica. In: Ajenadro Munoz-Alonso, Juan Ignacio Rospir (Hrsg.): Comunicacion Politica. Madrid: Editorial Universitas, 1995, S. 41-67

Weltbilder – Bandbreite der Standpunkte. In: Das Parlament, Nr. 41 vom 14. Oktober 1994, S. 12

The German Elections: What Part Did the Media Play? In: THE PUBLIC PERSPECTIVE vol. 6, No. 9 (1994), S. 21-23

Der Medientenor im Wahlkampf. In: DIE POLITISCHE MEINUNG 40 (1995), Nr. 303, S. 91-95

Medien und Politik. Ein internationaler Vergleich. In: Klaus Armington, Roger Blum (Hrsg.): Das öffentliche Theater. Politik und Medien in der Demokratie. Bern, Stuttgart, Wien 1995, S. 17-39

Lapdogs, Watchdogs and Junkyard Dogs. MEDIA STUDIES JOURNAL 9, No. 4, 1995, S. 17-30

Wie Massenmedien Wahlen beeinflussen. Der Medientenor im Bundestagswahlkampf 1994. In: Heinrich Oberreuter (Hrsg.): Parteiensystem am Wendepunkt? Wahlen in der Fernsehdemokratie. München und Landsberg am Lech 1996, S. 121-136 (gemeinsam mit Bettina Klett)

Repräsentation politischer Positionen im Mediensystem aus der Sicht deutscher und amerikanischer Journalisten. In: Walter Hömberg & Heinz Pürer (Hrsg.): Medien-Transformation. Zehn Jahre dualer Rundfunk in Deutschland. Konstanz: UVK Medien Verlagsgesellschaft, 1996, S. 343-356 (mit Constanze von Blomberg und Jens Wolling)

News Decisions: Journalists as Partisan Actors. POLITICAL COMMUNICATION 13 (1996), S. 455-458 (mit Thomas E. Patterson)

Media Thrust in the German Bundestag Election, 1994: News Values and Professional Norms in Political Communication. POLITICAL COMMUNICATION 14 (1997), 149-170

Medien und Macht. In: Symposium “Medizin und Mythos – Medien und Macht” anläßlich der Vollendung des 65. Lebensjahres von Dr. Karsten Vilmar; hrsgg. von der Pressestelle der deutschen Ärzteschaft, Köln o.J. (1997), 21-35

Le role de la télévision dans le processus de la réunification allemande. MATÉRIAUX POUR L’HISTOIRE DE NOTRE TEMPS, No. 46, April-Juni 1997, 9-11

Wer steuert die Medien? In: Wer steuert die Medien? Meinungsbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Bad Nauheimer Gespräche der Landesärztekammer Hessen, Band 24, o. O, 7-22

Die Mediatisierung der Politik in der Informationsgesellschaft. In: Die Rolle der Medien im Gefüge des demokratischen Verfassungsstaates, hrsgg. von Bürger fragen Journalisten e.V., Erlangen o. J. (1998), S. 53-79

Informationsgesellschaft: Begriff und Folgen. Thüringer Ministerin für Bundesangelegenheiten in der Staatskanzlei (Hrsg.): Zur Ohnmacht verdammt? Der Staat in der Informationsgesellschaft. Ettersburger Gespräche. Weimar 1998, S. 20-27

Wahlen in der Mediokratie. Die Union hat den Kampf um die Bilder und die Themen verloren. In: Die politische Meinung 43, (1998), Nr. 347, S. 7-13

Public Opinion Polls: Legal Regulation. In: The International Encyclopedia of Elections. Washington, D.C.: Congressional Quarterly, 2000, S. 246-47

Struktur und Effizienz der Parteien-PR im Wahlkampf 1998. In: PUBLIC RELATIONS FORUM 6 (2000), Nr. 2, S. 62-65

Medienberichterstattung als Grundlage gesellschaftlicher Entscheidungsfindung. In: Klaus Pinkau, Christina Stahlberg (Hrsg.): Zukunft der Aufklärung. Eine Publikation der Kar Heinz Beckurts-Stiftung. Stuttgart, Leipzig 2000: S. Hirzel Verlag, S. 9-21

Der Bundestagswahlkampf 1998 in ost- und westdeutschen Tageszeitungen. In: Oberreuter, H. (Hrsg.): Umbruch. Wähler, Parteien, Kommunikation. München: Olzog Verlag 2001, 139-59 (mit Olaf Jandura)

Sechs Gründe gegen Fernsehduelle. In: POLITISCHE MEINUNG, Nr. 396, November 2002, 19-25

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News, In. Harvard International Journal of Press/Politics, 8, No.1, 2003, 49-65 (mit Olaf Jandura)

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber parlamentarischer Pressearbeit. Inhaltsanalyse von Pressemitteilungen und Presseberichterstattung am Beispiel der Fraktionen des Sächsischen Landtags. In: Publizistik (angenommen zur Publikation) (mit Arnd Wenzel)

Spanisch: Actividad y pasividad de los periodistas ante el trabajo de prensa de los bloques parlamentarios. In : Frank Priess (Hrsg.): Relacion entre politica y medios. Buenos Aires: Fondacion Konrad Adenauer, 2002, S. 369-384

Schröder-Bonus statt Kanzler-Bonus. Die Fernsehauftritte der Kanzlerkandidaten von 1998 in den Nachrichten und Nachrichtenmagazinen. In: Wolfgang Donsbach / Olaf Jandura (Hg.): Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz: UVK Medien, 2003, S. 226-245 (mit Olaf Jandura)

Journalisten in der politischen Kommunikation. Professionelle Orientierungen von Nachrichtenredakteuren im internationalen Vergleich. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch (Hg.): Politische Kommunikation im internationalen Vergleich. Grundlagen, Anwendungen, Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2003, S. 281-304 (Thomas Patterson)

Die fünf Lebenslügen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. DIE POLITISCHE MEINUNG (Sonderheft “Medien in Deutschland”), 49, Februar 2004, 23-28

Politik in der Mediengesellschaft. KAS-Schriftenreihe China No.36 (ch/de) (in chinesischer und deutscher Sprache). Beijing 2004

Neues aus der Fernsehdemokratie: Wahrnehmung und Wirkung des ersten TV-Duells. In: Heinrich Oberreuter (Hg.): Der versäumte Wechsel. Eine Bilanz des Wahljahres 2002. München: Olzog 2004, S. 136-156 (mit Olaf Jandura und Matthias Hastall)

Political News Journalists: Partisanship, Professionalism, and Political Roles in Five Countries. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch, (Hrsg.), Comparing Political Communication. Theories, Cases, and Challenges. Cambridge u.a. 2004, 251-70 (with Thomas E. Patterson)

Boulevardisierungs-Trend in deutschen Fernsehnachrichten. Darstellungsmerkmale der Politikberichterstattung vor den Bundestagswahlen 1983, 1990 und 1998. Publizistik 50, mit Katrin Büttner), S. 21-38codebuch_tv-nachrichten

Kriegsberichterstatter oder willfährige Propagandisten? Wie deutsche und amerikanische Printmedien die “Embedded Journalists” im Irak-Krieg sahen. In: MEDIEN UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT, 53 (2005), S. 298-313 (mit Olaf Jandura und Diana Müller)

Anforderungen an die Profession “Politische Kommunikationsberatung” aus demokratietheoretischer und kommunikationswissenschaftlicher Sicht. In: Filzmaier, Peter, Karmasin,, Matthias, Klepp, Cornelia (Hg.): Politik und Medien – Medien und Politik. Wien 2006: WUV, 188-200

Möglichkeiten der Veränderung des politischen Klimas in den neuen Ländern. Welche Kommunikationsformen mit dem Wähler sind erforderlich? In: Michael Borchard (Hg.): Politische Kultur in den neuen Ländern. Zum Stand der inneren Einheit – eine Zwischenbilanz. St. Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung 2007, S. 43-59

Hot eller välsignelse? (Menace or Blessing: Public Discourses About Polls). In: Olof Petersson (Hg.): Mediena: folkets röst? Demokratiradets rapport 2008. Stockholm: SNS Förlag, 51-79

Die ‘vermachteten Medien’ – wem nützte die Berichterstattung vor der Bundestagswahl 2005 mehr? In: Oberreuter, H. (Hg.): Unentschieden. Die erzwungene Koalition. München: Olzog Verlag 2009, S. 71-90 (mit Olaf Jandura)

Alles nur ein Missverständnis? Wie die Kommunikationswissenschaft die Theorie der kognitiven Dissonanz adaptierte. In: Sabine Trepte & Erich Witte (Hrsg.): Sozialpsychologie und Medien Beiträge des 22. Hamburger Symposiums zur Methodologie der Sozialpsychologie 2007, S. 11-34

The Rivalry of Nonverbal Cues on the Perception of Politicians by Television Viewers. Journal of Broadcasting and Electronic Media, 53, No.2, 262-279 ( mit Florian Haumer)

Talkshows und TV-Duelle in der Mediendemokratie. In. Grünewald, Robert, Güldenzopf, Ralf und Piepenschneider, Melanie (Hg.): Politische Kommunikation. Beiträge zur politischen Bildung. Schriftenreihe Politische Bildung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Band 1,Berlin: Lit-Verlag, 191-200 (mit René Jainsch)

Demokratischer Wert von Medienpublika. Ein empirisches Gedankenspiel am Beispiel der taz-Leser.  PUBLIZISTIK 55 (2010), 345-364 (with Anja Obermüller)

Wechselbeziehungen zwischen Massenmedien, Politik und Wirtschaft. In: Bundeszentrale für politische Bildung  (Hg.): Informationen zur politischen Bildung, Heft 309 (2010), 55-57

Essay: Risiken und Nebenwirkungen des Internets für die politische Kommunikation (Risks and Side Effects of the Internet for Political Communication). Studies in Communication/Media, vol. 0, No. 1, 2011, 3-14

Weimar 2.0. Über den Verlust des öffentlichen Raumes. In: Oberreuter, H. (Hg.): Am Ende der Gewissheiten. Wähler, Parteien und Koalitionen in Bewegung. München: Olzog, 225-244

Re-print in Spanish:

  • Donsbach, W. (2011). Weimar 2.0. Acera de la pérdidad del espacio public. Dialogo Politico, 28(2), 123-135 und
  • Donsbach, W. (2012). Acera de la pérdidad del espacio public. In: M. McCombs & M. Martin Algarra (eds.). Communication and Social Life/Communicacion y Vida Social. Studies in Honor of Professor Esteban Lopez-Escobar (pp. 421-439). Pamplona: Ediciones Universidad de Navarra

Re-print in Portugiesisch:

  • Donsbach, W. (2012). Weimar 2.0: sobre a perda do espaco public. Cadernos Adenauer, no. 3 (Democracia virtual), 31-49

Nothing Is As Practical As a Good Theory: What Communication Research Can Offer to the Practice of Political Communication. The International Journal of Press/Politics 16, No. 4, 508–522 (with A.M. Brade)

The dissonant self. Contributions from dissonance theory to a new agenda for studying political communication. In: Salmon, C. T. (ed.): Communication Yearbook 36. New York: Routledge (2012, mit C. Mothes) pdf–> Donsbach_Mothes_CY36

Donsbach, W., Walter, C., Mothes, C. & Rentsch, M. (2013).  ‘If news is that important, it will find me’? Nachrichtennutzung und –wissen junger Menschen in Deutschland. Politische Bildung, 45(4), 138-152.

Donsbach, W., Rentsch, M., Mothes, C. & Walter, C. (2013). Das Internet regelt das schon? Einblicke in das Nachrichtenverhalten Jugendlicher. Deutsche Jugend 61(6), S. 254-264

Donsbach, W., Salmon, C.T. & Tsfati, Y. (2014): The Legacy of Spiral of Silence Theory: An Introduction. In: Donsbach, W., Salmon, C.T. & Tsfati, Y. (eds.): The Spiral of Silence: New Perspectives on Communication and Public Opinion. New York: Routledge, 1-18

 

 

 

MONOGRAPHIEN

Öl ins Feuer – Die publizistische Inszenierung des Skandals um die Rolle der Ölkonzerne in Nigeria. Dresden: Dresden University Press 1998 (mit Dietmar Gattwinkel)

Lokal-TV zwischen Heimat- und Regionalfernsehen. Anbieter und Nutzer des privaten Lokalfernsehens Sachsens (Band 8 der Schriftenreihe der SLM), Berlin: Vistas 1999 (gemeinsam mit Michael Altrogge, Hans-Jörg Böhm und Eva Schabedoth)

Kampa. Meinungsklima und Medienwirkung im Bundestagswahlkampf 1998. Freiburg & München: Verlag Karl Alber, 1999 (mit Elisabeth Noelle-Neumann und Hans Mathias Kepplinger

Wählerstimmungen in der Mediendemokratie: Analysen auf der Basis des Bundestagswahlkampfes 2002. Freiburg und München: Verlag Karl Alber (2005) (mit Elisabeth Noelle und Hans Mathias Kepplinger)

Publizistischer Mehrwert von privatem Ballungsraumfernsehen. Vergleichende Analysen auf Basis von Produzentenbefragungen, Inhaltsanalysen und Zuschauerbefragungen in Sachsen und Baden-Württemberg. Schriftenreihe der SLM Band 20, Berlin: Vistas (mit Anne-Marie Brade, Martin Degen und Franziska Gersdorf).

EDITIONEN

Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz; UVK Medien, 2003 (mit Olaf Jandura)

AUFSÄTZE

Die Rolle der Demoskopie in der Wahlkampf-Kommunikation. Empirische und normative Aspekte der Hypothese über den Einfluß der Meinungsforschung auf die Wählermeinung. In: ZEITSCHRIFT FÜR POLITIK 31 (1984), S. 388-407

Medientenor und Bevölkerungsmeinung. Eine empirische Studie zum Image Helmut Kohls. In: KÖLNER ZEITSCHRIFT FÜR SOZIOLOGIE UND SOZIALPSYCHOLOGIE 38 (1986), S. 247-279 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, Hans-Bernd Brosius, J.F. Staab)

Weitere Veröffentlichung als:

Media Tone and Public Opinion. A Longitudinal Study of Media Coverage and Public Opinion on Chancellor Kohl. In: INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC RESEARCH 1 (1989), S. 327-342

Der Münchner Katholikentag 1984 im Fernsehen. In: Hans Maier, Otto B. Roegele, Manfred Spieker (Hrsg.): Katholikentage im Fernsehen. Paderborn u.a. 1987, S. 57-71 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger)

Erwiderung auf die Kritik von Helmut Thome. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 39 (1987), S. 790-795 (gemeinsam mit Hans Mathias Kepplinger, Hans-Bernd Brosius, Joachim F. Staab)

Am Umbruchtisch fallen wichtige Entscheidungen. In: DIE ZEITUNG 16, Nr. 5. Mai 1988, S. 6 (gemeinsam mit Kristina Pfarr)

Objektivitätsmaße in der Publizistikwissenschaft. In: PUBLIZISTIK 35 (1990), S.18-29

Medien-Ethik aus der Sicht der empirischen Journalismusforschung. In: Wilfried von Bredow (Hrsg.): Medien und Gesellschaft. Stuttgart 1990, S. 155-174

Wahrnehmung von redaktionellen Tendenzen durch Zeitungsleser. In: MEDIENPSYCHOLOGIE 2 (1990), S. 275-301

West Germans’ Perceptions of NATO and the Warsaw Pact: Long-term Content Analysis of Der Spiegel and Trends in Public Opinion. In: Hans Rattinger, Don Munton (Hrsg.): Debating National Security. The Public Dimension. Frankfurt am Main 1991, S. 237-268 (mit Hans Mathias Kepplinger und Elisabeth Noelle-Neumann)

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber Public Relations. In: PUBLIZISTIK 37 (1992), S.151-165 (gemeinsam mit Henrike Barth)

Verspätete Einheit? Zur Rolle des Journalismus in der Deutschlandpolitik. MEDIEN UND ZEIT 7 (1992), Heft 2, S. 8-10 (mit Bettina Klett) Wiederabdruck in: Medien-Kritik Heft 26/1992, S. 2-5

Programmvielfalt im dualen Rundfunksystem. BAROMEDIA, August 1992, S. 10-23 (mit Danièle Dupré)

Instrumente der Qualitätsmessung – Internationale Entwicklung. In: Pressefreiheit – Pressewahrheit. Kritik und Selbstkritik im Journalismus. Hrsgg. von Bürger fragen Journalisten e.V., Erlangen 1992, S. 43-68

How Unique Is the Perspective of Television? A Field Experiment on the Perception of a Campaign Event by Participants and Television Viewers. Political Communications 10 (1993), No.1, S. 41-57 (mit Axel Mattenklott und Hans-Bernd Brosius)

Subjective Objectivity. How Journalists in Four Countries Define a Key Term of Their Profession. GAZETTE 51 (1993), S. 53-83 (mit Bettina Klett)

Täter oder Opfer – die Rolle der Massenmedien in der amerikanischen Politik. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 1993 , S. 221-281

Journalismus versus journalism – ein Vergleich zum Verhältnis von Medien und Politik in Deutschland und in den USA. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 1993, S. 283-315

Inhalte, Nutzung und Wirkung politischer Kommunikation. In: ÖSTERREICHISCHE ZEITSCHRIFT FÜR POLITIKWISSENSCHAFT 22 (1993), S. 389-407

spanisch: Contenidos, utilizacion y efectos de la Comunicacion Politica. In: Ajenadro Munoz-Alonso, Juan Ignacio Rospir (Hrsg.): Comunicacion Politica. Madrid: Editorial Universitas, 1995, S. 41-67

Mehr Vielfalt oder “more of the same” durch mehr Kanäle? Möglichkeiten zum Unterhaltungsslalom im deutschen Fernsehen zwischen 1983 und 1991. In: Louis Bosshart/Wolfgang Hoffmann-Riem (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als Öffentliche Kommunikation, München, 1994 S. 229-247 (mit Danièle Dupré)

Weltbilder – Bandbreite der Standpunkte. In: Das Parlament, Nr. 41 vom 14. Oktober 1994, S. 12

The German Elections: What Part Did the Media Play? In: THE PUBLIC PERSPECTIVE vol. 6, No. 9 (1994), S. 21-23

Der Medientenor im Wahlkampf. In: DIE POLITISCHE MEINUNG 40 (1995), Nr. 303, S. 91-95

Wissenschaft und Kommunikation. In: MED REPORT. Organ für ärztliche Fortbildungskongresse 19, Nr. 33, November 1995, S. 8

Der Medien Tenor. Kontinuierliche Inhaltsanalyse der deutschen Nachrichtenmedien. PLANUNG UND ANALYSE Nr. 2/1996, S. 58-63

Repräsentation politischer Positionen im Mediensystem aus der Sicht deutscher und amerikanischer Journalisten. In: Walter Hömberg & Heinz Pürer (Hrsg.): Medien-Transformation. Zehn Jahre dualer Rundfunk in Deutschland. Konstanz: UVK Medien Verlagsgesellschaft, 1996, S. 343-356 (mit Constanze von Blomberg und Jens Wolling)

News Decisions: Journalists as Partisan Actors. POLITICAL COMMUNICATION 13 (1996), S. 455-458 (mit Thomas E. Patterson)

Media Thrust in the German Bundestag Election, 1994: News Values and Professional Norms in Political Communication. POLITICAL COMMUNICATION 14 (1997), 149-170

Wahlen in der Mediokratie. Die Union hat den Kampf um die Bilder und die Themen verloren. In: Die politische Meinung 43, (1998), Nr. 347, S. 7-13

Lokales Kabelfernsehen in Sachsen. In: Otto Altendorfer, Kurt-Ulrich Mayer (Hrsg.): Sächsisches Medienjahrbuch 1998/1999. Leipzig: Verlag für Medien und Kommunikation, 1999, S. 250-256 (mit Hans-Jörg Böhm und Dietmar Gattwinkel)

Objektivität, Tatsachen, Aussagen, Meinungen. In: Gesellschaft für Rechtspolitik Trier (Hrsg.): Bitburger Gespräche, Jahrbuch 1999/I. München: Beck’sche Verlagsbuchhandlung, 2000, S.49-72

Struktur und Effizienz der Parteien-PR im Wahlkampf 1998. In: PUBLIC RELATIONS FORUM 6 (2000), Nr. 2, S. 62-65

Medienberichterstattung als Grundlage gesellschaftlicher Entscheidungsfindung. In: Klaus Pinkau, Christina Stahlberg (Hrsg.): Zukunft der Aufklärung. Eine Publikation der Kar Heinz Beckurts-Stiftung. Stuttgart, Leipzig 2000: S. Hirzel Verlag, S. 9-21

Der Bundestagswahlkampf 1998 in ost- und westdeutschen Tageszeitungen. In: Oberreuter, H. (Hrsg.): Umbruch. Wähler, Parteien, Kommunikation. München: Olzog Verlag 2001, 139-59 (mit Olaf Jandura)

Lust und Frust mit Medien. Kommunikation und Kommunikationswissenschaft. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 1-3 (mit S. Knobloch)

Störfall im Mediensystem. Wie die Medien über die Vorkommnisse in Sebnitz berichteten. Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 20-26 (mit A. Willkommen)

Der kollektive Irrtum. Der Tod des kleinen Joseph: Warum Sebnitz zum Lehrstück über Journalismus wurde. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 27-28

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News. Harvard International Journal of Press/Politics (angenommen zur Publikation) (mit Olaf Jandura)

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber parlamentarischer Pressearbeit. Inhaltsanalyse von Pressemitteilungen und Presseberichterstattung am Beispiel der Fraktionen des Sächsischen Landtags. Publizistik (angenommen zur Publikation) (mit Arnd Wenzel)donsbach_wenzel_codebuch

Spanisch: Actividad y pasividad de los periodistas ante el trabajo de prensa de los bloques parlamentarios. In: Frank Priess (Hrsg.), Relacion entre politica y medios. Buenos Aires: Fondacion Konrad Adenauer, 2002, S. 369-384

Objectivity in Reporting. In: Donald H. Johnston (Hrsg.), Encyclopedia of International Media and Communication. San Diego 2002: Academic Press, (in print)

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News, Harvard International Journal of Press/Politics 8, No.1, 2003, 49-65 (mit Olaf Jandura)

Boulevardisierungs-Trend in deutschen Fernsehnachrichten. Darstellungsmerkmale der Politikberichterstattung vor den Bundestagswahlen 1983, 1990 und 1998. Publizistik 50, S. 21-38 (mit Katrin Büttner)codebuch_tv-nachrichten (zum Codebuch –>)Codebuch_TV Nachrichten

Kriegsberichterstatter oder willfährige Propagandisten? Wie deutsche und amerikanische Printmedien die “Embedded Journalists” im Irak-Krieg sahen. In: MEDIEN UND KOMMUNIKATIONSWISSENSCHAFT, 53 (2005), S. 298-313 (mit Olaf Jandura und Diana Müller)

Unabhängigkeit von wirtschaftlichen Interessen als Qualitätsindikator im Journalismus. Wie Medien beteiligter Verlage über den Konflikt auf dem Berliner Zeitungsmarkt berichteten (Independence from economic interest as a quality criterion in journalism. How the publications owned by publishers with interests in the deal covered the conflict about the Berlin newspaper market). In: Weischenberg, Siegfried, Loosen, Wiebke und Beuthner, Michael (Hrsg.): Medien-Qualitäten. Öffentliche Kommunikation zwischen ökonomischen Kalkül und Sozialverantwortung. Konstanz: UVK Medien, 129-147 (with Diana Müller)

Möglichkeiten der Veränderung des politischen Klimas in den neuen Ländern. Welche Kommunikationsformen mit dem Wähler sind erforderlich? In: Michael Borchard (Hg.): Politische Kultur in den neuen Ländern. Zum Stand der inneren Einheit – eine Zwischenbilanz. St. Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung, 2007, 43-59

Prävention aus Bevölkerungssicht – Einstellungen und Wege zu ihrer Veränderung. In: Wilhelm Kirch, Bernhard Badura, Holger Pfaff (Hg.): Prävention und Versorgungsforschung. Heidelberg: Springer, 2008, S. 341-357

Die ‘vermachteten Medien’ – wem nützte die Berichterstattung vor der Bundestagswahl 2005 mehr? In: Oberreuter, H. (Hg.): Unentschieden. Die erzwungene Koalition. München: Olzog Verlag 2009, 71-90 (mit Olaf Jandura)

„Grüne“ Werbung als Instrument für „schwarze“ Zahlen. Eine Inhaltsanalyse ökologischer Anzeigen aus deutschen und britischen Zeitschriften 1993 bis 2009. Publizistik, 57 (2012), 75-93 (with Adriane Schmidt)

Donsbach, W., Obermüller, A. & Noatsch, K. (2014). Die Flutkatastrophe in Sachsen 2002 im Spiegel der Medien [The flood in Dresden 2002 as reflected in the news media]. In: Grün, O. & Schenker-Wicki, A. (Hg.). Katastrophenmanagement. Grundlagen, Fallbeispiele und Gestaltungsoptionen aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Wiesbaden: Springer Gabler, 208-227

 

 

 

MONOGRAPHIEN

Selektive Zuwendung zu Medieninhalten. Forschungsstand und Feldstudie am Beispiel des Selektionsverhaltens von Zeitungslesern. Habilitationsschrift, Mainz 1988

Medienwirkung trotz Selektivität. Einflußfaktoren auf die Zuwendung zu Medieninhalten. Köln, Weimar, Wien: Böhlau-Verlag, 1991

Lokal-TV zwischen Heimat- und Regionalfernsehen. Anbieter und Nutzer des privaten Lokalfernsehens Sachsens (Band 8 der Schriftenreihe der SLM), Berlin: Vistas, 1999 (gemeinsam mit Michael Altrogge, Hans-Jörg Böhm und Eva Schabedoth)

AUFSÄTZE

Communication et medias: Les orientations de la recherche en Europe: L`Allemagne Federale. In: LES CAHIERS DE LA COMMUNICATION 2 (1982), S. 301-325 (gemeinsam mit E. Noelle-Neumann)

Gefühle und Einstellungen binden den Leser ans Blatt. In: DIE ZEITUNG Nr. 10/1986, S. 7 (gemeinsam mit J. Donnerstag)

The Impact of Television on Rural Areas of Tunisia. A Panel Field Experiment on Changes in Social Perception, Attitudes, and Roles After the Introduction of Television. In: REVUE TUNISIENNE DE LA COMMUNICATION No. 10, Juillet-Decembre 1986, S. 107-161 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, R. Auer, M.A. Kembi, M. Hamdane, R. Skik)

Am Umbruchtisch fallen wichtige Entscheidungen. In: DIE ZEITUNG 16, Nr. 5. Mai 1988, S. 6 (gemeinsam mit Kristina Pfarr)

Selektive Zuwendung zu Medieninhalten. Einflußfaktoren auf die Auswahlentscheidungen der Rezipienten. In: Max Kaase, Winfried Schulz (Hrsg.): Massenkommunikation (Sonderheft der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie). Opladen 1989, S.392-405

Selektivität im Prozeß der Medienwirkungen. Methodischer Neuansatz zu einem klassischen Thema. In: Jürgen Wilke (Hrsg.): Fortschritte der Publizistikwissenschaft. Freiburg und München 1990, S. 129-145

Wahrnehmung von redaktionellen Tendenzen durch Zeitungsleser. In: MEDIENPSYCHOLOGIE 2 (1990), S. 275-301

Exposure to Political Content in Newspapers: The Impact of Cognitive Dissonance on Readers’ Selectivity. In: EUROPEAN JOURNAL OF COMMUNICATION 6 (1991), S. 155-186 [Reprinted 2010, see below] –>pdfexposure-to-political-content

Die Selektivität der Rezipienten. Faktoren, die die Zuwendung zu Zeitungsinhalten beeinflussen. In: Winfried Schulz (Hrsg.): Medienwirkungen. Einflüsse von Presse, Radio, Fernsehen auf Individuum und Gesellschaft. Weinheim 1992, S. 25-70

Politische Distanz zur Zeitung fördert selektives Lesen. In: DIE ZEITUNG 19 (1991), Nr. 9, S. 3

Die zweite Realität. Experimentelle Studie zur Wahrnehmung einer Wahlveranstaltung durch Teilnehmer und Fernsehzuschauer. In: Christina Holtz-Bacha, Lynda Lee Kaid (Hrsg.): Die Massenmedien im Wahlkampf. Untersuchungen aus dem Wahljahr 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag 1993, S. 185-207

How Unique Is the Perspective of Television? A Field Experiment on the Perception of a Campaign Event by Participants and Television Viewers. Political Communications 10 (1993), No.1, S. 41-57 (mit Axel Mattenklott und Hans-Bernd Brosius)

Inhalte, Nutzung und Wirkung politischer Kommunikation. In: ÖSTERREICHISCHE ZEITSCHRIFT FÜR POLITIKWISSENSCHAFT 22 (1993), S. 389-407

spanisch: Contenidos, utilizacion y efectos de la Comunicacion Politica. In: Ajenadro Munoz-Alonso, Juan Ignacio Rospir (Hrsg.): Comunicacion Politica. Madrid: Editorial Universitas, 1995, S. 41-67

Mehr Vielfalt oder “more of the same” durch mehr Kanäle? Möglichkeiten zum Unterhaltungsslalom im deutschen Fernsehen zwischen 1983 und 1991. In: Louis Bosshart/Wolfgang Hoffmann-Riem (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als Öffentliche Kommunikation, München, 1994 S. 229-247 (mit Danièle Dupré)

Die Realität des Fernsehzuschauers: die Illusion des Augenzeugen. In: Bodo Franzmann, Werner D. Fröhlich, Hilmar Hoffmann, Balz Spörri, Rolf Zitzlsperger (Hrsg.): Auf den Schultern von Gutenberg. Berlin, München: Quintessenz-Verlag 1995, S. 252-263 (mit Axel Mattenklott, Hans-Bernd Brosius)

Weltbilder – Bandbreite der Standpunkte. In: Das Parlament, Nr. 41 vom 14. Oktober 1994, S. 12

Mediennutzung in der Informationsgesellschaft. In: Walter A. Mahle (Hrsg.): Kultur in der Informationsgesellschaft. Konstanz: Universitätsverlag Konstanz 1998, S. 25-35

Journalism Research. In: Hans-Bernd Brosius, Christina Holtz-Bacha (Hrsg.): German Communication Yearbook. Cresskill: Hampton Press 1999, S. 159-180

Lokales Kabelfernsehen in Sachsen. In: Otto Altendorfer, Kurt-Ulrich Mayer (Hrsg.): Sächsisches Medienjahrbuch 1998/1999. Leipzig: Verlag für Medien und Kommunikation, 1999, S. 250-256 (mit Hans-Jörg Böhm und Dietmar Gattwinkel)

Public Opinion Polls: Legal Regulation. In: The International Encyclopedia of Elections. Washington, D.C.: Congressional Quarterly, 2000, S. 246-47

Objektivität, Tatsachen, Aussagen, Meinungen. In: Gesellschaft für Rechtspolitik Trier (Hrsg.): Bitburger Gespräche, Jahrbuch 1999/I. München: Beck’sche Verlagsbuchhandlung, 2000, S.49-72

Struktur und Effizienz der Parteien-PR im Wahlkampf 1998. In: PUBLIC RELATIONS FORUM 6 (2000), Nr. 2, S. 62-65

Medienberichterstattung als Grundlage gesellschaftlicher Entscheidungsfindung. In: Klaus Pinkau, Christina Stahlberg (Hrsg.): Zukunft der Aufklärung. Eine Publikation der Kar Heinz Beckurts-Stiftung. Stuttgart, Leipzig 2000: S. Hirzel Verlag, S. 9-21

Der Bundestagswahlkampf 1998 in ost- und westdeutschen Tageszeitungen. In: Oberreuter, H. (Hrsg.): Umbruch. Wähler, Parteien, Kommunikation. München: Olzog Verlag 2001, 139-59 (mit Olaf Jandura)

Kann es Grundwerte für Verhaltens-Kodexe in der Medienwelt geben? In: Themen und Frequenzen. Magazin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien. Heft 3/2001, S. 7

Rezeption von Wahrheit in den Medien. Zeitschrift für medizinische Ethik 47 (2001), 349-61

Wiederabdruck als: Wahrheit in den Medien. Über den Sinn eines methodischen Objektivitätsbegriffs. In: Politische Meinung 46 (2001), Nr. 381, 65-74

Lust und Frust mit Medien. Kommunikation und Kommunikationswissenschaft. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 1-3 (mit S. Knobloch)

Störfall im Mediensystem. Wie die Medien über die Vorkommnisse in Sebnitz berichteten. Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 20-26 (mit A. Willkommen)

Der kollektive Irrtum. Der Tod des kleinen Joseph: Warum Sebnitz zum Lehrstück über Journalismus wurde. In: Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 50 (2001), Heft 1/ 2, S. 27-28

Elisabeth Noelle zum 85. Geburtstag.. In: Die Politische Meinung. Nr. 385, Dezember 2001, S. 66

Leon Festinger. A Theory of Cognitive Dissonance. In: Christina Holtz-Bacha, Arnulf Kutsch (Hrsg.): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Opladen 2002: Westdeutscher Verlag , 139-142

Herbert Gans: Deciding What’s News. In: Christina Holtz-Bacha, Arnulf Kutsch (Hrsg.): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Opladen 2002: Westdeutscher Verlag, S. 149-152

Elisabeth Noelle-Neumann: Die Schweigespirale. In: Christina Holtz-Bacha, Arnulf Kutsch (Hrsg.): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Opladen 2002: Westdeutscher Verlag, S. 336-339

Sechs Gründe gegen Fernsehduelle. In: POLITISCHE MEINUNG, Nr. 396, November 2002, 19-25

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News, In. Harvard International Journal of Press/Politics, 8, No.1, 2003, 49-65 (mit Olaf Jandura)

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber parlamentarischer Pressearbeit. Inhaltsanalyse von Pressemitteilungen und Presseberichterstattung am Beispiel der Fraktionen des Sächsischen Landtags. In: Publizistik (angenommen zur Publikation) (mit Arnd Wenzel)

Nachrichtenjournalismus in fünf Ländern. Ein Vergleich. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch (Hrsg.):International vergleichende politische Kommunikationsforschung. Opladen 2002: Westdeutscher Verlag (mit Thomas E. Patterson)

Journalismus. In: Elisabeth Noelle, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Das Fischer-Lexikon). Völlig neubearb. Auflage, Frankfurt am Main 2002, S.

Psychologische Faktoren hinter Nachrichtenentscheidungen. Ute Nawratil, Philomen Schönhagen und Heinz Starkulla jr.(Hrsg.): Medien und Mittler sozialer Kommunikation. Festschrift für Hans Wagner, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2002, S. 203-224

Objectivity in Reporting. In: Donald H. Johnston (Hrsg.): Encyclopedia of International Media and Communication. San Diego 2002: Academic Press, (in print)

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News, In. Harvard International Journal of Press/Politics 8, No.1, 2003, 49-65 (mit Olaf Jandura)

Schröder-Bonus statt Kanzler-Bonus. Die Fernsehauftritte der Kanzlerkandidaten von 1998 in den Nachrichten und Nachrichtenmagazinen. In: Wolfgang Donsbach / Olaf Jandura (Hg.): Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz: UVK Medien, 2003, S. 226-245 (mit Olaf Jandura)

Die fünf Lebenslügen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. In: DIE POLITISCHE MEINUNG (Sonderheft “Medien in Deutschland”), 49, Februar 2004, S. 23-28

Alles nur ein Missverständnis? Wie die Kommunikationswissenschaft die Theorie der kognitiven Dissonanz adaptierte. In: Sabine Trepte & Erich Witte (Hrsg.): Sozialpsychologie und Medien Beiträge des 22. Hamburger Symposiums zur Methodologie der Sozialpsychologie 2007, S. 11-34

Prävention aus Bevölkerungssicht – Einstellungen und Wege zu ihrer Veränderung. In: Wilhelm Kirch, Bernhard Badura, Holger Pfaff (Hg.): Prävention und Versorgungsforschung. Heidelberg: Springer, 2008, S. 341-357

Multimodale Konstruktvalidierung: Ein Mehrmethodenansatz am Beispiel des Persönlichkeitsmerkmals ‘Need for Cognition’. In: Matthes, J., Daschmann, G., Fahr, A. (Hg.): Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft. Die Brücke zwischen Theorie und Empirie. Köln: von Halem Verlag 2008, 326-354 (mit Monika Fleischhauer und Sören Enge)

Cognitive Dissonance Theory – Roller Coaster Career. How Communication Research Adapted the Theory of Cognitive Dissonance. In: Tilo Hartmann (Hrsg.): Media Choice. A Theoretical and Empirical Overview. New York, London 2009: Routledge, 128-149

Exposure to Political Content in Newspapers: The Impact of Cognitive Dissonance on Readers’ Selectivity. In: Schulz, P. (ed.): Communication Theory. Thousand Oaks et al.: Sage Publication (in print for 2010) [Reprint of article in European Journal of Communication 6 (1991), 155-186]

Audience Selectivity and Media Power – A Brief Research History. In: Vartanova, E. (ed.) (2010) Content, Channels and Audiences in the New Millennium: Interaction and Interrelations. Moscow : Faculty of Journalism, Lomonosov MSU – MediaMir; pp. 22-29.

The dissonant self. Contributions from dissonance theory to a new agenda for studying political communication. In: Salmon, C. T. (ed.): Communication Yearbook 36. New York: Routledge (2012, mit C. Mothes)

REZENSIONEN

Siegfried Weischenberg: Die elektronische Revolution. Publizistische Folgen der Neuen Technik. München und New York 1978. In: PUBLIZISTIK 23 (1978), S. 278-280

Maximilian Gottschlich/Fritz Karmasin: Beruf Journalist. Eine Imageanalyse – Bevölkerung, Politiker, Journalisten urteilen. Wien 1979. In: PUBLIZISTIK 25 (1980), S. 112f.

Florian H. Fleck (Hrsg.): Le journaliste, l`information sur les activités des autorités et le public/Der Journalist, die Informationsträger der Behörden und die Öffentlichkeit. Freiburg (Schweiz) 1980. In: PUBLIZISTIK 25 (1980), S. 388 f.

Heinz-Dietrich Fischer/Christopher G. Trump (Hrsg.): Education in Journalism. The 75th Anniversary of Joseph Pulitzer`s Ideas at Columbia University (1904-1979). Bochum 1980. In: PUBLIZISTIK 25 (1980), S. 416f.

Gaye Tuchman: Making News. A Study in the Construction of Social Reality. New York, London 1978. In:PUBLIZISTIK 25 (1980), S. 416f.

Klaus Lange: Das Bild der Politik im Fernsehen. Die filmische Konstruktion einer politischen Realität in den Fernsehnachrichten. Frankfurt 1981. In: PUBLIZISTIK 28 (1983), S. 123-125

Michael Rice et al.: Reporting U.S.-European Relations. New York u.a. 1982. In: JOURNALISM QUARTERLY 60 (1982), S. 157

Jochen Hansen: Das Panel. Zur Analyse von Verhaltens- und Einstellungswandel. Opladen 1982. In: PUBLIZISTIK 28 (1983), S. 306f.

Roland Burkhard/Ulrich Vogt: Richten nach Nachrichten? Wien u.a.,1983. In: MEDIENWISSENSCHAFT 1 (1984), S. 205f.

Hans Abich: Der Fall Lorenz. Das Fernsehen in der Rolle des genötigten Nothelfers. Stuttgart 1984. In: MEDIENWISSENSCHAFT 2 (1985), S. 459f.

Eberhard Witte: Neue Fernsehnetze im Medienmarkt. Die Amortisationsfähigkeit von Breitbandverteilnetzen. Heidelberg 1984. In: MEDIENWISSENSCHAFT 3 (1986), S. 206-207

Franz Ronneberger: Kommunikationspolitik. Band III: Kommunikationspolitik als Medienpolitik. Mainz 1986. In: EUROPEAN JOURNAL OF COMMUNICATION 2 (1987), S. 124125

Michael Buß, Michael Darkow, Renate Ehlers, Hans-Jürgen Weiß, Karl Zimmer: Fernsehen und Alltag. Eine ARD/ZDF-Studie im Wahljahr 1980. Frankfurt am Main 1984. In: MEDIENWISSENSCHAFT 4 (1987), S. 99-102

Peter Winterhoff-Spurck: Fernsehen. Psychologische Befunde zur Medienwirkung. Bern, Stuttgart u. Toronto 1986. In: EUROPEAN JOURNAL OF COMMUNICATION 2 (1987), S. 114-116

Hartmut Steiner: Der Fall Sonnenschein. Eine beispiellose Kampagne. Mainz 1988. In: MEDIENWISSENSCHAFT 5 (1988), S. 434-436

Veli Holopainen (Hrsg.): Case Studies on International Norms and Journalism. Tampere 1987. In: EUROPEAN JOURNAL OF COMMUNICATION 5 (1990), S.113-115

Wolfgang Brandt: Strategien für Rundfunkanstalten. Frankfurt am Main u.a. 1989. In: MEDIENWISSENSCHAFTEN 7 (1990), S. 411-413

Hergen Riedel: Zur Erforschung von Wirkungen. Über den kritischen Rationalismus in der Sozialwissenschaft und dessen Adaption in der Medienwirkungsforschung der Bundesrepublik Deutschland.- Frankfurt am Main, Bern, New York und Paris: Peter Lang. In: MEDIENWISSENSCHAFTEN 9 (1992), S.34-37

Jürgen Bornecke, Anton Sterbling (Hrsg.): Informationsgesellschaft heute. Mit Information gegen Vorurteile.- Köln: Deutscher Instituts-Verlag 1991. In: MEDIENWISSENSCHAFTEN 8 (1991)

Hans Mathias Kepplinger, Simone Christine Ehmig, Christine Ahlheim: Gentechnik im Widerstreit. Zum Verhältnis von Wissenschaft und Journalismus. Frankfurt, New York: Campus Verlag, 1991. In: PUBLIC UNDERSTANDING OF SCIENCE 1 (1992), No.4, S.409-411

Eberhard Witte (Hrsg.): Deutsche Medienstruktur 1991. Einheit und regionale Unterschiede in Fernsehen und Hörfunk. Heidelberg: R.v. Decker’s Verlag. In: MEDIENWISSENSCHAFT 10 (1993), S. 162-163

Heinz-Werner Stuiber, Heinz Pürer (Hrsg.): Journalismus. Anforderungen, Berufsauffassungen, Verantwortung. Nürnberg 1991. In: PUBLIZISTIK 38 (1993), S. 447-449

Günter Rager, Bernd Weber (Hrsg): Publizistische Vielfalt zwischen Markt und Politik. Mehr Medien – mehr Inhalte? Düsseldorf u.a. 1992. In: MEDIENWISSENSCHAFT 10 (1993), S. 367-370

Stephan Ruß-Mohl: Zeitungsumbruch. Wie sich Amerikas Presse revolutioniert. Berlin 1992. In: MEDIENWISSENSCHAFT 10 (1993), S. 370-373

Stephan Buchloh, Stephan Ruß-Mohl (Hrsg.): Securing Quality: European and American Perspectives of Continuing Education in Journalism. Berlin: Freie Universität Berlin, 1993

Anthony Oberschall: Empirische Sozialforschung in Deutschland 1848-1914. Freiburg, München 1997. In: Forschung & Lehre 5/98, S: 262

Hans Mathias Kepplinger: Die Kunst der Skandalierung und die Illusion der Wahrheit. München 2001: Olzog. In: Forschung & Lehre 2/02

 

 

 

MONOGRAPHIEN

Selektive Zuwendung zu Medieninhalten. Forschungsstand und Feldstudie am Beispiel des Selektionsverhaltens von Zeitungslesern. Habilitationsschrift, Mainz 1988

Medienwirkung trotz Selektivität. Einflußfaktoren auf die Zuwendung zu Medieninhalten. Köln, Weimar, Wien: Böhlau-Verlag, 1991

Kampa. Meinungsklima und Medienwirkung im Bundestagswahlkampf 1998. Freiburg & München: Verlag Karl Alber, 1999 (mit Elisabeth Noelle-Neumann und Hans Mathias Kepplinger

Wählerstimmungen in der Mediendemokratie: Analysen auf der Basis des Bundestagswahlkampfes 2002. Freiburg und München: Verlag Karl Alber (2005) (mit Elisabeth Noelle und Hans Mathias Kepplinger)

EDITIONEN

Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz; UVK Medien, 2003 (mit Olaf Jandura)

AUFSÄTZE

The Influence of Camera Angles and Political Consistency on the Reception of a Party Speaker. In: Centre de Recherche sur l`Information et la Communication et al. (Hrsg.): Colloque International sur la Persuasion Sociale. Paris 1981, S. 107-120 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger)

Weitere Veröffentlichungen als:

L`influence de la camera et la consistence politique sur la perception d`un acteur politique. In: Institut de Presse et des Sciences de l`Information de l`Université de Tunis (Hrsg.): Enquete empirique: Depouillement des donnees recueilles. Tunis 1982, S. 46-65

The Influence of Camera Angles and Political Consistency on the Perception of a Party Speaker. In: Jon Baggaley, Patti Janegar (Hrsg.): Experimental Research in TV Instruction, vol. 5 (Proceedings of the 5th International Conference on Experimental Research on Televised Instruction), Montreal o.J. (1985), S. 133-152

Der Einfluß der Kameraperspektive auf die Wahrnehmung eines Parteiredners durch Anhänger, Gegner und neutrale Zuschauer. In: Winfried Schulz, Klaus Schönbach (Hrsg.): Massenmedien und Wahlen (Band 11 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissnschaft), München 1983, S.406-423

The Influence of Camera Perspectives on the Perception of a Politician by Supporters, Opponents and Neutral Viewers. In: David L. Paletz (Hrsg.): Political Communication Research: Approaches, Studies, Assessments. Norwood 1986, S. 63-71

Der Einfluß von Kameraperspektiven auf Anhänger und Gegner eines Politikers. In: Hans Mathias Kepplinger u.a.: Darstellungseffekte. Experimentelle Untersuchungen zur Wirkung von Pressefotos und Fernsehfilmen. Freiburg, München 1987, S. 146-164

Reflexions sur les effets des mass media et l`importance de la recherche en science de l`information. In: Institut de Presse et des Sciences sur l`Information de l`Universite Tunis (Hrsg.): Methodes de Recherche en Sciences de l`Information. Tunis 1980, S. 16-25

Vue d`ensemble sur un demi-siecle de recherche sur les effets des mass media (im gleichen Band), S. 26-38

La theorie de la formation de l`opinion publique et le role des mass media dans ce processus (im gleichen Band), S. 40-68

Les effets de l`extension de la television en Allemagne (im gleichen Band), S. 69-90

Le potentiel des donnees d`un analyse panel (im gleichen Band), S. 72-94

Communication et medias: Les orientations de la recherche en Europe: L`Allemagne Federale. In: LES CAHIERS DE LA COMMUNICATION 2 (1982), S. 301-325 (gemeinsam mit E. Noelle-Neumann)

Herausforderungen, Probleme und empirische Evidenzen der Theorie der Schweigespirale. In: PUBLIZISTIK 31 (1986), S. 7-34 (gemeinsam mit R.L. Stevenson)

Les effets de la television dans un milieu rural Tunisien. In: COMMUNICATIONS 11 (1985), Heft 2, S. 75-97 (gemeinsam mit M. Hamdane, M.A. Kembi, H.M. Kepplinger und R. Skik)

Medientenor und Bevölkerungsmeinung. Eine empirische Studie zum Image Helmut Kohls. In: KÖLNER ZEITSCHRIFT FÜR SOZIOLOGIE UND SOZIALPSYCHOLOGIE 38 (1986), S. 247-279 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, Hans-Bernd Brosius, J.F. Staab)

Weitere Veröffentlichung als:

Media Tone and Public Opinion. A Longitudinal Study of Media Coverage and Public Opinion on Chancellor Kohl. In: INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC RESEARCH 1 (1989), S. 327-342

The Influence of Changes in Camera Perspective on the Perception of A Speaker. In: COMMUNICATIO 12 (1986), No. 2, S. 38-43 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger)

Weitere Veröffentlichung als:

Der Einfluß von Perspektivwechseln auf die Wahrnehmung eines Redners. In: Hans Mathias Kepplinger u.a.: Darstellungseffekte, a.a.O., S. 125-135

The Impact of Camera Perspectives on the Perception of a Speaker. In: STUDIES IN EDUCATIONAL EVALUATION 16 (1990), S. 133-156

Die Theorie der Schweigespirale. In: Michael Schenk : Medienwirkungsforschung. Tübingen 1987, S. 324-343

The Influence of Poll Data on Public Opinion – Empirical State-of-the-Art and the Problem of Democratic Theory. In: European Society for Opinion and Market Research (Hrsg.): Opinion Polls. Amsterdam 1987, S. 311-348

Der Einfluß von Kameraperspektiven auf die Auffälligkeit und wahrgenommene Tendenz sowie die Informationsvermittlung und die Personenwahrnehmung. In: Hans Mathias Kepplinger u.a.: Darstellungseffekte (a.a.O. 1987), S. 92-124 (mit Hans Mathias Kepplinger)

Der Einfluß von Einstellungsgrößen und Mikrofonstellungen auf die Wahrnehmung eines Redners. Im gleichen Band (1987), S. 136-146 (mit Hans Mathias Kepplinger)

The Impact of Television on Rural Areas of Tunisia. A Panel Field Experiment on Changes in Social Perception, Attitudes, and Roles After the Introduction of Television. In: REVUE TUNISIENNE DE LA COMMUNICATION No. 10, Juillet-Decembre 1986, S. 107-161 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, R. Auer, M.A. Kembi, M. Hamdane, R. Skik)

Abkehr von globalen Fragen. Zum Stand der Medienwirkungsforschung. In: WEITERBILDUNG UND MEDIEN, November/Dezember 1987, S. 31-35

Dallas und Mohamed. Wie das Fernsehen das Denken und Leben in ländlichen Regionen Tunesiens veränderte. In: FORSCHUNGSMAGAZIN der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Heft 2/1988, S. 35-40 (mit Hans Mathias Kepplinger) download PDF

Formen von Medienwirkungen und Ansätze der Medienwirkungsforschung. In: Siegfried Quandt (Hrsg.): Fachjournalismus im Gespräch. Texte des Zentrums für fachjournalistische Studien an der Justus-Liebig-Universität Gießen; Nr. 5, Gießen 1988, S. 38-55

The Steps Have Become Smaller – But More Efficient. An Essay on the State-of-the-art in Media Effects Research. In: COMMUNICATIO 15 (1989), S. 57-61

The Challenge of the Spiral of Silence-Theory. In: COMMUNICARE 8 (1989), S. 5-16

Interdependencia entre los medios de communicacion y la investigacion sobre opinion publica (Interdependenz zwischen Massenmedien, Meinungsforschung und öffentlicher Meinung). In: COMMUNICACION Y SOCIEDAD 2 (1989), Nr. 2, S. 7-30

Aspekte des Meinungsbildungsprozesses – der politische Einfluß der Medien. In: Gerhard Hütter, Hermann Linke (Hrsg.): Informiert bis zur Unmündigkeit? Einfluß und politische Verantwortung der Medien in der Bundesrepublik Deutschland. Herford, Bonn 1990, S. 36-63

Selektivität im Prozeß der Medienwirkungen. Methodischer Neuansatz zu einem klassischen Thema. In: Jürgen Wilke (Hrsg.): Fortschritte der Publizistikwissenschaft. Freiburg und München 1990, S. 129-145

West Germans’ Perceptions of NATO and the Warsaw Pact: Long-term Content Analysis of Der Spiegel and Trends in Public Opinion. In: Hans Rattinger, Don Munton (Hrsg.): Debating National Security. The Public Dimension. Frankfurt am Main 1991, S. 237-268 (mit Hans Mathias Kepplinger und Elisabeth Noelle-Neumann)

Medienwirkungsforschung in ländlichen Gebieten Tunesiens: Methodische Probleme einer Panel-Untersuchung. In: Chr. Richter, E.K. Scheuch, H.D. Seibel (Hrsg.): Empirische Sozialforschung über Entwicklungsländer. Methodenprobleme und Praxisbezug. Saarbrücken, Fort Lauderdale: Verlag Breitenbach Publishers, 1992, S. 237-285

Die zweite Realität. Experimentelle Studie zur Wahrnehmung einer Wahlveranstaltung durch Teilnehmer und Fernsehzuschauer. In: Christina Holtz-Bacha, Lynda Lee Kaid (Hrsg.): Die Massenmedien im Wahlkampf. Untersuchungen aus dem Wahljahr 1990. Opladen: Westdeutscher Verlag 1993, S. 185-207

How Unique Is the Perspective of Television? A Field Experiment on the Perception of a Campaign Event by Participants and Television Viewers. Political Communications 10 (1993), No.1, S. 41-57 (mit Axel Mattenklott und Hans-Bernd Brosius)

Inhalte, Nutzung und Wirkung politischer Kommunikation. In: ÖSTERREICHISCHE ZEITSCHRIFT FÜR POLITIKWISSENSCHAFT 22 (1993), S. 389-407

spanisch: Contenidos, utilizacion y efectos de la Comunicacion Politica. In: Ajenadro Munoz-Alonso, Juan Ignacio Rospir (Hrsg.): Comunicacion Politica. Madrid: Editorial Universitas, 1995, S. 41-67

Die Realität des Fernsehzuschauers: die Illusion des Augenzeugen. In: Bodo Franzmann, Werner D. Fröhlich, Hilmar Hoffmann, Balz Spörri, Rolf Zitzlsperger (Hrsg.): Auf den Schultern von Gutenberg. Berlin, München: Quintessenz-Verlag 1995, S. 252-263 (mit Axel Mattenklott, Hans-Bernd Brosius)

The German Elections: What Part Did the Media Play? In: THE PUBLIC PERSPECTIVE vol. 6, No. 9 (1994), S. 21-23

Der Medientenor im Wahlkampf. In: DIE POLITISCHE MEINUNG 40 (1995), Nr. 303, S. 91-95

Mit kleinen Schritten voran. Zum Stand der Medienwirkungsforschung zu Beginn der neunziger Jahre. In: Otfried Jarren (Hrsg.): Medien und Journalismus 2. Eine Einführung. Opladen 1995, S. 51-74

Wie Massenmedien Wahlen beeinflussen. Der Medientenor im Bundestagswahlkampf 1994. In: Heinrich Oberreuter (Hrsg.): Parteiensystem am Wendepunkt? Wahlen in der Fernsehdemokratie. München und Landsberg am Lech 1996, S. 121-136 (gemeinsam mit Bettina Klett)

How Do Text-Picture-Relations Affect the Informational Effectiveness of Television Newscasts? JOURNAL OF BROADCASTING & ELECTRONIC MEDIA 40 (1996), S. 180-195 (mit Hans-Bernd Brosius und Monika Birk)

Guided Perception: Characteristics and Effects of Media Reality. EQUID NOVI – JOURNAL FOR JOURNALISM IN SOUTHERN AFRICA 17 (1996), No. 1, 106-111

Medien und Macht. In: Symposium “Medizin und Mythos – Medien und Macht” anläßlich der Vollendung des 65. Lebensjahres von Dr. Karsten Vilmar; hrsgg. von der Pressestelle der deutschen Ärzteschaft, Köln o.J. (1997), 21-35

Le role de la télévision dans le processus de la réunification allemande. MATÉRIAUX POUR L’HISTOIRE DE NOTRE TEMPS, No. 46, April-Juni 1997, 9-11

Wer steuert die Medien? In: Wer steuert die Medien? Meinungsbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Bad Nauheimer Gespräche der Landesärztekammer Hessen, Band 24, o. O, 7-22

Struktur und Effizienz der Parteien-PR im Wahlkampf 1998. In: PUBLIC RELATIONS FORUM 6 (2000), Nr. 2, S. 62-65

Medienberichterstattung als Grundlage gesellschaftlicher Entscheidungsfindung. In: Klaus Pinkau, Christina Stahlberg (Hrsg.): Zukunft der Aufklärung. Eine Publikation der Kar Heinz Beckurts-Stiftung. Stuttgart, Leipzig 2000: S. Hirzel Verlag, S. 9-21

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News, In. Harvard International Journal of Press/Politics (angenommen zur Publikation) (mit Olaf Jandura)

Schröder-Bonus statt Kanzler-Bonus. Die Fernsehauftritte der Kanzlerkandidaten von 1998 in den Nachrichten und Nachrichtenmagazinen. In: Wolfgang Donsbach / Olaf Jandura (Hg.): Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz: UVK Medien, 2003, S. 226-245 (mit Olaf Jandura)

Neues aus der Fernsehdemokratie: Wahrnehmung und Wirkung des ersten TV-Duells. In: Heinrich Oberreuter (Hg.): Der versäumte Wechsel. Eine Bilanz des Wahljahres 2002. München: Olzog 2004, S. 136-156 (mit Olaf Jandura und Matthias Hastall)

Justiz und Medien im Konflikt. In: Wieviel Sicherheit braucht die Freiheit? 30. Strafverteidigertag, Frankfurt am Main. Schriftenreihe der Strafverteidigervereinigungen, Band 30, Berlin: Verlag Thomas Uwer, 329-348

Alles nur ein Missverständnis? Wie die Kommunikationswissenschaft die Theorie der kognitiven Dissonanz adaptierte. In: Sabine Trepte & Erich Witte (Hrsg.): Sozialpsychologie und Medien Beiträge des 22. Hamburger Symposiums zur Methodologie der Sozialpsychologie 2007, S. 11-34

Prävention aus Bevölkerungssicht – Einstellungen und Wege zu ihrer Veränderung. In: Wilhelm Kirch, Bernhard Badura, Holger Pfaff (Hg.): Prävention und Versorgungsforschung. Heidelberg: Springer, 2008, S. 341-357

Die ‘vermachteten Medien’ – wem nützte die Berichterstattung vor der Bundestagswahl 2005 mehr? In: Oberreuter, H. (Hg.): Unentschieden. Die erzwungene Koalition. München: Olzog Verlag 2009, S. 71-90 (mit Olaf Jandura)

Cognitive Dissonance Theory – Roller Coaster Career. How Communication Research Adapted the Theory of Cognitive Dissonance. In: Tilo Hartmann (Hrsg.): Media Choice. A Theoretical and Empirical Overview. New York, London: Routledge 2009, S. 128-149

The Rivalry of Nonverbal Cues on the Perception of Politicians by Television Viewers. Journal of Broadcasting and Electronic Media, 53, No.2, 262-279 (mit Florian Haumer)

Donsbach, W. (2013). Bildschirm an, Kopf aus? Kinder und Medien: Passt das zusammen? Technische Universität Dresden (Hg.). Mehr Glück und weniger Pech – kann man das mathematisch errechnen? Ein Buch der Kinder-Universität Dresden (S. 162-169). Dresden

Schmidt, A., Thuß, S., & Donsbach, W. (2013). Ein Volt für alle Fälle? Strategischer Einsatz von Frames zur Legitimation unterschiedlicher Stromnetzausbau-Szenarien. Zeitschrift für Politikberatung, No. 3-4, 137-148.

 

 

Public Opinion Research_Donsbach for EPC (draft)

MONOGRAPHIEN

Kampa. Meinungsklima und Medienwirkung im Bundestagswahlkampf 1998. Freiburg & München: Verlag Karl Alber, 1999 (mit Elisabeth Noelle-Neumann und Hans Mathias Kepplinger

Who’s Afraid of Election Polls? Normative and Empirical Arguments for Freedom of Pre-Election Surveys. Amsterdam: ESOMAR 2001 who-is-afraid-of-opinion-polls

Wählerstimmungen in der Mediendemokratie: Analysen auf der Basis des Bundestagswahlkampfes 2002. Freiburg und München: Verlag Karl Alber (2005) (mit Elisabeth Noelle und Hans Mathias Kepplinger)

Handbook of Public Opinion Research. Sage Publishing: Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, 2008 (mit Michael W. Traugott)

EDITIONEN

International Encyclopedia of Communication (General editor). Blackwell Publishing 2007 (in Vorbereitung)

Handbook of Public Opinion Research. Sage Publishing: Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, 2008 (mit Michael W. Traugott)

AUFSÄTZE

La theorie de la formation de l`opinion publique et le role des mass media dans ce processus In: Institut de Presse et des Sciences sur l`Information de l`Universite Tunis (Hrsg.): Methodes de Recherche en Sciences de l`Information. Tunis 1980, S. 40-68

Communication et medias: Les orientations de la recherche en Europe: L`Allemagne Federale. In: LES CAHIERS DE LA COMMUNICATION 2 (1982), S. 301-325 (gemeinsam mit E. Noelle-Neumann)

Die Rolle der Demoskopie in der Wahlkampf-Kommunikation. Empirische und normative Aspekte der Hypothese über den Einfluß der Meinungsforschung auf die Wählermeinung. In: ZEITSCHRIFT FÜR POLITIK 31 (1984), S. 388-407

Herausforderungen, Probleme und empirische Evidenzen der Theorie der Schweigespirale. In: PUBLIZISTIK 31 (1986), S. 7-34 (gemeinsam mit R.L. Stevenson)

Medientenor und Bevölkerungsmeinung. Eine empirische Studie zum Image Helmut Kohls. In: KÖLN ER ZEITSCHRIFT FÜR SOZIOLOGIE UND SOZIALPSYCHOLOGIE 38 (1986), S. 247-279 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, Hans-Bernd Brosius, J.F. Staab)

Weitere Veröffentlichung als:

Media Tone and Public Opinion. A Longitudinal Study of Media Coverage and Public Opinion on Chancellor Kohl. In: INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC RESEARCH 1 (1989), S. 327-342

Die Theorie der Schweigespirale. In: Michael Schenk : Medienwirkungsforschung. Tübingen 1987, S. 324-343

The Influence of Poll Data on Public Opinion – Empirical State-of-the-Art and the Problem of Democratic Theory. In: European Society for Opinion and Market Research (Hrsg.): Opinion Polls. Amsterdam 1987, S. 311-348

Formen von Medienwirkungen und Ansätze der Medienwirkungsforschung. In: Siegfried Quandt (Hrsg.): Fachjournalismus im Gespräch. Texte des Zentrums für fachjournalistische Studien an der Justus-Liebig-Universität Gießen; Nr. 5, Gießen 1988, S. 38-55

The Challenge of the Spiral of Silence-Theory. In: COMMUNICARE 8 (1989), S. 5-16

Interdependencia entre los medios de communicacion y la investigacion sobre opinion publica (Interdependenz zwischen Massenmedien, Meinungsforschung und öffentlicher Meinung). In: COMMUNICACION Y SOCIEDAD 2 (1989), Nr. 2, S. 7-30

Aspekte des Meinungsbildungsprozesses – der politische Einfluß der Medien. In: Gerhard Hütter, Hermann Linke (Hrsg.): Informiert bis zur Unmündigkeit? Einfluß und politische Verantwortung der Medien in der Bundesrepublik Deutschland. Herford, Bonn 1990, S. 36-63

Journalists and the Polls: A Parallel Survey Among Journalists in France and Germany. In: MARKETING AND RESEARCH TODAY 18 (1990), S. 167-174 (mit Jacques Antoine)

Exposure to Political Content in Newspapers: The Impact of Cognitive Dissonance on Readers’ Selectivity. In: EUROPEAN JOURNAL OF COMMUNICATION 6 (1991), S. 155-186

West Germans’ Perceptions of NATO and the Warsaw Pact: Long-term Content Analysis of Der Spiegel and Trends in Public Opinion. In: Hans Rattinger, Don Munton (Hrsg.): Debating National Security. The Public Dimension. Frankfurt am Main 1991, S. 237-268 (mit Hans Mathias Kepplinger und Elisabeth Noelle-Neumann)

Verspätete Einheit? Zur Rolle des Journalismus in der Deutschlandpolitik. MEDIEN UND ZEIT 7 (1992), Heft 2, S. 8-10 (mit Bettina Klett) Wiederabdruck in: Medien-Kritik Heft 26/1992, S. 2-5

Inhalte, Nutzung und Wirkung politischer Kommunikation. In: ÖSTERREICHISCHE ZEITSCHRIFT FÜR POLITIKWISSENSCHAFT 22 (1993), S. 389-407

spanisch: Contenidos, utilizacion y efectos de la Comunicacion Politica. In: Ajenadro Munoz-Alonso, Juan Ignacio Rospir (Hrsg.): Comunicacion Politica. Madrid: Editorial Universitas, 1995, S. 41-67

Der Medientenor im Wahlkampf. In: DIE POLITISCHE MEINUNG 40 (1995), Nr. 303, S. 91-95

Wie Massenmedien Wahlen beeinflussen. Der Medientenor im Bundestagswahlkampf 1994. In: Heinrich Oberreuter (Hrsg.): Parteiensystem am Wendepunkt? Wahlen in der Fernsehdemokratie. München und Landsberg am Lech 1996, S. 121-136 (gemeinsam mit Bettina Klett)

Survey Research at the End of the Twentieth Century: Theses and Antitheses. INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC OPINION RESEARCH 9 (1997), 17-28

Le role de la télévision dans le processus de la réunification allemande. MATÉRIAUX POUR L’HISTOIRE DE NOTRE TEMPS, No. 46, April-Juni 1997, 9-11

Public Opinion Polls: Legal Regulation. In: The International Encyclopedia of Elections. Washington, D.C.: Congressional Quarterly, 2000, S. 246-47

Objektivität, Tatsachen, Aussagen, Meinungen. In: Gesellschaft für Rechtspolitik Trier (Hrsg.): Bitburger Gespräche, Jahrbuch 1999/I. München: Beck’sche Verlagsbuchhandlung, 2000, S.49-72

Elisabeth Noelle zum 85. Geburtstag. In: Die Politische Meinung. Nr. 385, Dezember 2001, S. 66

Elisabeth Noelle-Neumann: Die Schweigespirale. In: Christina Holtz-Bacha, Arnulf Kutsch (Hrsg.): Schlüsselwerke für die Kommunikationswissenschaft. Opladen 2002: Westdeutscher Verlag, S. 336-339

Sechs Gründe gegen Fernsehduelle. In: POLITISCHE MEINUNG, Nr. 396, November 2002, 19-25

Ein Plädoyer für die Forschungsfreiheit. In: MARKETING UND SOZIALFORSCHUNG – SMS JAHRBUCH 2002, Cham, S. 10-11

Das Ärzteimage in der Bevölkerung – und Folgerungen für die Kommunikation des Berufs. ÄRZTEBLATT SACHSEN Heft 5/2003, 174-79arzteimage-in-der-bevolkerung

Das “DNN-Barometer” des Instituts für Kommunikationswissenschaft – Brücken zur Gesellschaft zum Wohle der universitären Ausbildung. In: WISSENSCHAFTLICHE ZEITSCHRIFT DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT DRESDEN. Heft 1-2/2003, S. 97-100 (mit Olaf Jandura)

Möglichkeiten der Veränderung des politischen Klimas in den neuen Ländern. Welche Kommunikationsformen mit dem Wähler sind erforderlich? In: Michael Borchard (Hg.): Politische Kultur in den neuen Ländern. Zum Stand der inneren Einheit – eine Zwischenbilanz. St. Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung, 2007, 43-59

Prävention aus Bevölkerungssicht – Einstellungen und Wege zu ihrer Veränderung. In: Wilhelm Kirch, Bernhard Badura, Holger Pfaff (Hg.): Prävention und Versorgungsforschung. Heidelberg: Springer, 2008, S. 341-357

Introduction. In: Wolfgang Donsbach/Michael W. Traugott (Hrsg): Handbook of Public Opinion Research. Sage Publishing: Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, 2008, pp. 1-5 (with Michael W. Traugott)

Hot eller välsignelse? (Menace or Blessing: Public Discourses About Polls). In: Olof Petersson (Hg.): Mediena: folkets röst? Demokratiradets rapport 2008. Stockholm: SNS Förlag, 51-79

The Legal Status of Public Opinion Research in the World. In: Wolfgang Donsbach/Michael W. Traugott (Hrsg): Handbook of Public Opinion Research. Sage Publishing: Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, 2008, pp. 431-440 (with Uwe Hartung)

International Journal of Public Opinion Research. In: Lavrakas, Paul (Hrsg.): Encyclopedia of Survey Research Methods. Thousand Oaks et al. 2008, 352-353

Demokratischer Wert von Medienpublika. Ein empirisches Gedankenspiel am Beispiel der taz-Leser. PUBLIZISTIK 55 (2010), 345-364 (mit Anja Obermüller)

Dresden – weltoffene Metropole oder fremdenfeindliche Problemstadt?  In: Der Sächsische Ausländerbeauftragte (Hg.): Jahresbericht 2010. Dresden, 24-25

Verarbeitung des Mordes an Marwa- El-Sherbini in der öffentlichen und veröffentlichten Meinung. Opferberatung des RAASachsen e.V. (ed.); Tödliche Realitäten. Der rassistische Mord an Marwa El-Sherbini. Hoyerswerda: RAA Sachsen 110-125 (mit A.-M. Schielicke)

Nothing Is As Practical As a Good Theory: What Communication Research Can Offer to the Practice of Political Communication. The International Journal of Press/Politics 16(4) 508–522 (with A.M. Brade)

Die Sachsen zwanzig Jahre nach der Wiedervereinigung. Erfahrungen, Bewertungen und Befindlichkeiten. In: Borchard, M. & Schrapel, T. (ed.): Gerechtigkeit und die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung in den neuen Ländern. St. Augustin/Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung 2012, 33-56

Donsbach, W., Salmon, C.T. & Tsfati, Y. (eds.): The Spiral of Silence: New Perspectives on Communication and Public Opinion. New York: Routledge

Donsbach, W., Salmon, C.T. & Tsfati, Y. (2014): The Legacy of Spiral of Silence Theory: An Introduction. In: Donsbach, W., Salmon, C.T. & Tsfati, Y. (eds.): The Spiral of Silence: New Perspectives on Communication and Public Opinion. New York: Routledge, 1-18

 

 

 

MONOGRAPHIEN

Handbook of Public Opinion Research. Sage Publishing: Los Angeles, London, New Delhi, Singapore, 2008 (mit Michael W. Traugott)

AUFSÄTZE

Reflexions sur les effets des mass media et l`importance de la recherche en science de l`information. In: Institut de Presse et des Sciences sur l`Information de l`Universite Tunis (Hrsg.): Methodes de Recherche en Sciences de l`Information. Tunis 1980, S. 16-25

Le role des indicateurs dans l`analyse panel (im gleichen Band), S. 7-24

Le potentiel des donnees d`un analyse panel (im gleichen Band), S. 72-94

Communication et medias: Les orientations de la recherche en Europe: L`Allemagne Federale. In: LES CAHIERS DE LA COMMUNICATION 2 (1982), S. 301-325 (gemeinsam mit E. Noelle-Neumann)

Die Rolle der Demoskopie in der Wahlkampf-Kommunikation. Empirische und normative Aspekte der Hypothese über den Einfluß der Meinungsforschung auf die Wählermeinung. In: ZEITSCHRIFT FÜR POLITIK 31 (1984), S. 388-407

The Influence of Poll Data on Public Opinion – Empirical State-of-the-Art and the Problem of Democratic Theory. In: European Society for Opinion and Market Research (Hrsg.): Opinion Polls. Amsterdam 1987, S. 311-348

The Impact of Television on Rural Areas of Tunisia. A Panel Field Experiment on Changes in Social Perception, Attitudes, and Roles After the Introduction of Television. In: REVUE TUNISIENNE DE LA COMMUNICATION No. 10, Juillet-Decembre 1986, S. 107-161 (gemeinsam mit H.M. Kepplinger, R. Auer, M.A. Kembi, M. Hamdane, R. Skik)

Abkehr von globalen Fragen. Zum Stand der Medienwirkungsforschung. In: WEITERBILDUNG UND MEDIEN, November/Dezember 1987, S. 31-35

Ewiderung auf die Kritik von Helmut Thome. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 39 (1987), S. 790-795 (gemeinsam mit Hans Mathias Kepplinger, Hans-Bernd Brosius, Joachim F. Staab)

Formen von Medienwirkungen und Ansätze der Medienwirkungsforschung. In: Siegfried Quandt (Hrsg.): Fachjournalismus im Gespräch. Texte des Zentrums für fachjournalistische Studien an der Justus-Liebig-Universität Gießen; Nr. 5, Gießen 1988, S. 38-55

Resource Optimisation and Sample Quality in Telephone Surveys. In: MARKETING AND RESEARCH TODAY 17 (1989), S. 96-106 (gemeinsam mit Hans-Bernd Brosius)

The Steps Have Become Smaller – But More Efficient. An Essay on the State-of-the-art in Media Effects Research. In: COMMUNICATIO 15 (1989), S. 57-61

Objektivitätsmaße in der Publizistikwissenschaft. In: PUBLIZISTIK 35 (1990), S.18-29

Journalists and the Polls: A Parallel Survey Among Journalists in France and Germany. In: MARKETING AND RESEARCH TODAY 18 (1990), S. 167-174 (mit Jacques Antoine)

Panel Surveys by Telephone: How to Improve Response Rate and Sample Quality. In: MARKETING AND RESEARCH TODAY 19 (1991), S. 143-150 (gemeinsam mit H.B. Brosius)

Medienwirkungsforschung in ländlichen Gebieten Tunesiens: Methodische Probleme einer Panel-Untersuchung. In: Chr. Richter, E.K. Scheuch, H.D. Seibel (Hrsg.): Empirische Sozialforschung über Entwicklungsländer. Methodenprobleme und Praxisbezug. Saarbrücken, Fort Lauderdale: Verlag Breitenbach Publishers, 1992, S. 237-285

Instrumente der Qualitätsmessung – Internationale Entwicklung. In: Pressefreiheit – Pressewahrheit. Kritik und Selbstkritik im Journalismus. Hrsgg. von Bürger fragen Journalisten e.V., Erlangen 1992, S. 43-68

Mit kleinen Schritten voran. Zum Stand der Medienwirkungsforschung zu Beginn der neunziger Jahre. In: Otfried Jarren (Hrsg.): Medien und Journalismus 2. Eine Einführung. Opladen 1995, S. 51-74

Der Medien Tenor. Kontinuierliche Inhaltsanalyse der deutschen Nachrichtenmedien. PLANUNG UND ANALYSE Nr. 2/1996, S. 58-63

Survey Research at the End of the Twentieth Century: Theses and Antitheses. INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC OPINION RESEARCH 9 (1997), 17-28

Journalism Research. In: Hans-Bernd Brosius, Christina Holtz-Bacha (Hrsg.): German Communication Yearbook. Cresskill: Hampton Press, 1999, S. 159-180

Public Opinion Polls: Legal Regulation. In: The International Encyclopedia of Elections. Washington, D.C.: Congressional Quarterly, 2000, S. 246-47

Ein Plädoyer für die Forschungsfreiheit. In: MARKETING UND SOZIALFORSCHUNG – SMS JAHRBUCH 2002, Cham 2003, S. 10-11

Das “DNN-Barometer’ des Instituts für Kommunikationswissenschaft – Brücken zur Gesellschaft zum Wohle der universitären Ausbildung. In: WISSENSCHAFTLICHE ZEITSCHRIFT DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT DRESDEN. Heft 1-2/2003, S. 97-100 (mit Olaf Jandura)

Journalisten in der politischen Kommunikation. Professionelle Orientierungen von Nachrichtenredakteuren im internationalen Vergleich. In: Frank Esser, Barbara Pfetsch (Hg.): Politische Kommunikation im internationalen Vergleich. Grundlagen, Anwendungen, Perspektiven. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2003, S. 281-304 (Thomas Patterson)

Zur Lage der Kommunikationswissenschaft und ihrer Fachgesellschaft. Ergebnisse der DGPuK-Mitgliederbefragung 2003. In: PUBLIZISTIK 48 (2003), S. 310-339 (mit Wolfram Peiser und Matthias Hastall)

Editorial: Authors’ and reviewers’ preferences for modes of submitting and reviewing manuscripts. INTERNATIONAL JOURNAL OF PUBLIC OPINION RESEARCH 17 (2005), 395-398 (mit Martin Lipset, Elisabeth Noelle-Neumann, Michael Traugott und Robert M. Worcester)

The Identity of Communication Research. Presidential Address. Journal of Communication, Vol. 53 (2006), No.3, p. 437-448

Reprint with Spanish abstract: Signo y Pensamiento, vol. 30, no. 60, 18-29 pdf

Multimodale Konstruktvalidierung: Ein Mehrmethodenansatz am Beispiel des Persönlichkeitsmerkmals ‘Need for Cognition’. In: Matthes, J., Daschmann, G., Fahr, A. (Hg.): Methoden und Forschungslogik der Kommunikationswissenschaft. Die Brücke zwischen Theorie und Empirie. Köln: von Halem Verlag 2008, 326-354 (mit Monika Fleischhauer und Sören Enge)

Methodische Designs zur Messung subjektiver Einflüsse auf Nachrichtentscheidungen von Journalisten. In: Jandura, O. , Quandt, T. & Vogelsang, J. (Hg.): Methoden der Journalismusforschung. Wiesbaden: VS Verlag 2011, 155-170

 

 

 

MONOGRAPHIEN

Lokal TV zwischen Heimat und Regionalfernsehen. Anbieter und Nutzer des privaten Lokalfernsehens Sachsens (Band 8 der Schriftenreihe der SLM), Berlin: Vistas 1999 (gemeinsam mit Michael Altrogge, Hans Jörg Böhm und Eva Schabedoth)

Evaluierung. Regionales Sektorprogramm Medien und Demokratie in Lateinamerika. Broschüre der Konrad-Adenauer-Stiftung. Berlin 2009

AUFSÄTZE

Neue Aufsichtsgremien für Neue Medien? Gestaltungsmöglichkeiten und Forschungsfragen für Kontrollgremien lokaler Fernsehanstalten. In: Claus Eurich (Hrsg.): Lokales Bürgerfernsehen – und die Erforschung seiner Wirkungen (Band 8 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik-und Kommunikationswissenschaft. München 1980, S. 129 143

Struktur und Organisation der Massenmedien in der Bundesrepublik Deutschland. In: Universität Mainz (Hrsg.): Internationaler Sommerkurs 1987. Mainz, 1988, S. 166 184

Rundfunk. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Fischer-Lexikon). Frankfurt am Main. Fischer Taschenbuch Verlag 1989, S. 330-360 (gemeinsam mit R. Mathes)

La Radiodiffusion et la télévision en Republique Federale d`Allemagne. In: Pierre Albert, Wolfgang S. Freund, Ursula E. Koch (Hrsg.): Allemagne-France. Deux paysage médiatiques – Frankreich-Deutschland. Medien im Vergleich. Frankfurt am Main 1990, S. 167¬-186

Wahrnehmung von redaktionellen Tendenzen durch Zeitungsleser. In: MEDIENPSYCHOLOGIE, 2 (1990), S. 275 301

Programmvielfalt im dualen Rundfunksystem. BAROMEDIA, August 1992, S. 10-23 (mit Danièle Dupré)

Täter oder Opfer – die Rolle der Massenmedien in der amerikanischen Politik. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung 1993 , S. 221-281

Redaktionelle Kontrolle im Journalismus. Ein internationaler Vergleich. In: Walter A. Mahle (Hrsg.): Journalisten in Deutschland. Nationale und internationale Vergleiche und Perspektiven. München: Ölschläger 1993, S.143-160

Zum Stand der Journalistenausbildung in Deutschland. La formation des journalistes en Allemagne (Journalism training and education in Germany). In: Ursula E. Koch, Detlef Schröter, Pierre Albert (Hrsg.): Medienbilder. Images Médiatique. München: R. Fischer 1993, S. 343-350

Mehr Vielfalt oder “more of the same” durch mehr Kanäle? Möglichkeiten zum Unterhal-tungsslalom im deutschen Fernsehen zwischen 1983 und 1991. In: Louis Bosshart & Wolfgang Hoffmann-Riem (Hrsg.): Medienlust und Mediennutz. Unterhaltung als öffentliche Kommunikation, München: UVK Medien Verlagsgesellschaft 1994, S. 229-247 (mit Danièle Dupré)

Rundfunk. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Fischer-Lexikon), Neuauflage, Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag 1994, S. 475-518 (mit Rainer Mathes)

Redaktionelle Kontrolle in der regionalen und überregionalen Tagespresse. Ein internationaler Vergleich. In: Beate Schneider, Kurt Reumann, Peter Schiwy (Hrsg.): Publizistik. Beiträge zur Medienentwicklung (Festschrift für Walter J. Schütz). Konstanz: Universitätsverlag 1995, S. 421-437 (mit Jens Wolling)

Repräsentation politischer Positionen im Mediensystem aus der Sicht deutscher und amerikanischer Journalisten. In: Walter Hömberg & Heinz Pürer (Hrsg.): Medien-Transformation. Zehn Jahre dualer Rundfunk in Deutschland. Konstanz: UVK Medien Verlagsgesellschaft 1996, S. 343-356 (mit Constanze von Blomberg und Jens Wolling)

Medien und Macht. In: Symposium „Medizin und Mythos – Medien und Macht“ anlässlich der Vollendung des 65. Lebensjahres von Dr. Karsten Vilmar; herausgegeben von der Pressestelle der deutschen Ärzteschaft, Köln 1997, S. 21-35

Wer steuert die Medien? In: Wer steuert die Medien? Meinungsbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Bad Nauheimer Gespräche der Landesärztekammer Hessen, 24, S. 7-22

Alte Medien – neue Medien – Multimedien: Viel Lärm um nichts? In: B. Weinkauf, V. Lieder & W. Kirch (Hrsg.): Public Health und Internet. Möglichkeiten und Grenzen sowie Datenschutzaspekte bei der Internet-Nutzung in Forschungsprojekten. Dresden: Forschungsverband Public Health, 1997, S. 7-23

Zukunft der Medien im Zeitalter der digitalen Kommunikation. In: WISSENSCHAFTLICHE ZEITSCHRIFT DER TU DRESDEN, 47 (4), 1998, S. 52-56

Lokales Kabelfernsehen in Sachsen. In: Otto Altendorfer, Kurt-Ulrich Mayer (Hrsg.): Sächsisches Medienjahrbuch 1998/1999. Leipzig: Verlag für Medien und Kommunikation, 1999, S. 250-256 (mit Hans-Jörg Böhm und Dietmar Gattwinkel)

Struktur und Effizienz der Parteien-PR im Wahlkampf 1998. In: PUBLIC RELATIONS FORUM, 6 (2), 2000, S. 62-65

Kann es Grundwerte für Verhaltens-Kodexe in der Medienwelt geben? In: Themen und Frequenzen. Magazin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, 3, 2001, S. 7

Journalismus. In: Elisabeth Noelle, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Fischer-Lexikon). Völlig neubearbeitete Auflage, Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag, 2002, S. 78-125

Die fünf Lebenslügen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. In: DIE POLITISCHE MEINUNG (Sonderheft „Medien in Deutschland“), 49, Februar 2004, S. 23-28

Justiz und Medien im Konflikt. In: Wieviel Sicherheit braucht die Freiheit? 30. Strafverteidigertag, Frankfurt am Main. Schriftenreihe der Strafverteidigervereinigungen, Band 30, Berlin: Verlag Thomas Uwer 2007, S. 329-348

Möglichkeiten der Veränderung des politischen Klimas in den neuen Ländern. Welche Kommunikationsformen mit dem Wähler sind erforderlich? In: Michael Borchard (Hrsg.): Politische Kultur in den neuen Ländern. Zum Stand der inneren Einheit – eine Zwischenbilanz. St. Augustin: Konrad-Adenauer-Stiftung 2007, S. 43-59

Die ‘vermachteten Medien’ – wem nützte die Berichterstattung vor der Bundestagswahl 2005 mehr? In: Oberreuter, H. (Hrsg.): Unentschieden. Die erzwungene Koalition. München: Olzog Verlag 2009, S. 71-90 (mit Olaf Jandura)

 

 

 

EDITION

Public Relations in Theorie und Praxis. Grundlagen und Arbeitsweise der Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Funktionen. München: Verlag Reinhard Fischer, 1997

AUFSÄTZE

Journalismusforschung in der Bundesrepublik: Offene Fragen trotz ‘Forschungsboom’. In: Jürgen Wilke (Hrsg.): Zwischenbilanz der Journalistenausbildung. München, 1987 (Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Band 14), S. 105 142

Journalist. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Mas¬senkommunikation (Fischer-Lexikon). Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag, 1989, S. 50 69

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber Public Relations. In: PUBLIZISTIK, 37, 1992, S.151-165 (gemeinsam mit Henrike Barth)

Täter oder Opfer – die Rolle der Massenmedien in der amerikanischen Politik. In: Beziehungsspiele – Medien und Politik in der öffentlichen Diskussion. Fallstudien und Analysen von Wolfgang Donsbach, Otfried Jarren, Hans Mathias Kepplinger, Barbara Pfetsch. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stif¬tung, 1993, S. 221-281

Inhalte, Nutzung und Wirkung politischer Kommunikation. In: ÖSTERREICHISCHE ZEITSCHRIFT FÜR POLITIKWISSENSCHAFT, 22, 1993, S. 389-407

Contenidos, utilizacion y efectos de la Comunicacion Politica. In: Ajenadro Munoz-Alonso, Juan Ignacio Rospir (Hrsg.): Comunicacion Politica. Madrid: Editorial Universitas, 1995, S. 41-67

Journalist. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Mas¬senkommunikation (Fischer-Lexikon), Neuauflage, Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag, 1994, S. 64-91

Einleitung. Legitimität und Effizienz von PR. In: Wolfgang Donsbach (Hrsg.): Public Relations in Theorie und Praxis. Grundlagen und Arbeitsweisen der Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Funktionen. München: Reinhard Fischer, 1997, S. 7-20

Wer steuert die Medien? In: Wer steuert die Medien? Meinungsbildung in der Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe Bad Nauheimer Gespräche der Landesärztekammer Hessen, 24, S. 7-22

Struktur und Effizienz der Parteien-PR im Wahlkampf 1998. In: PUBLIC RELATIONS FORUM, 6 (2), 2000, S. 62-65

Chances and Effects of Authenticity. Candidates of the German Federal Election in TV News. In: Harvard International Journal of Press/Politics (angenommen zur Publikation) (mit Olaf Jandura)

Aktivität und Passivität von Journalisten gegenüber parlamentarischer Pressearbeit. Inhaltsanalyse von Pressemitteilungen und Presseberichterstattung am Beispiel der Fraktionen des Sächsischen Landtags. In: PUBLIZISTIK 47, 2002, S.373-387 (mit Arnd Wenzel)

Actividad y pasividad de los periodistas ante el trabajo de prensa de los bloques parlamentarios. In: Frank Priess (Hrsg.): Relacion entre politica y medios. Buenos Aires: Fondacion Konrad Adenauer 2002, S. 369-384

Journalismus. In: Elisabeth Noelle, Winfried Schulz, Jürgen Wilke (Hrsg.): Publizistik-Massenkommunikation (Fischer-Lexikon). Völlig neubearbeitete Auflage, Frankfurt am Main. Fischer Taschenbuch Verlag, 2002, S. 78-125

Psychologische Faktoren hinter Nachrichtenentscheidungen. Ute Nawratil, Philomen Schönhagen und Heinz Starkulla jr.(Hrsg.): Medien und Mittler sozialer Kommunikation. Festschrift für Hans Wagner, Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2002, S. 203-224

Schröder-Bonus statt Kanzler-Bonus. Die Fernsehauftritte der Kanzlerkandidaten von 1998 in den Nachrichten und Nachrichtenmagazinen. In: Wolfgang Donsbach / Olaf Jandura (Hrsg.): Chancen und Gefahren der Mediendemokratie. Band 20 der Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationsforschung. Konstanz: UVK Medien, 2003, S. 226-245 (mit Olaf Jandura)

Das Ärzteimage in der Bevölkerung – und Folgerungen für die Kommunikation des Berufs. ÄRZTEBLATT SACHSEN, 5, 2003, S. 174-79

PR und Nachrichtenagenturen. Missing Link in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung. In: Juliane Raupp, Joachim Klewes (Hrsg.): Quo vadis Public Relations? Wiesbaden: Verlag Sozialwissenschaften 2004, S. 97-112 (mit Antje Meißner)

Journalismusforschung im internationalen Vergleich: Werden die professionellen Kulturen eingeebnet? In: Gabriele Melischek, Josef Seethaler & Jürgen Wilke (Hrsg.): Medien und Kommunikationsforschung im Vergleich. Grundlagen, Gegenstandsbereiche, Verfahrensweisen. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2007, S. 271-289

Journalism School Curriculum Enrichment. A Midterm Report of the Carnegie-Knight Initiative on the Future of Journalism Education. Joan Shorenstein Center for Press, Politics, and Public Policy, Harvard University, October 2008, S.1-21 (mit Tom Fiedler)

15 Jahre später. Ergebnisse der zweiten Welle der internationalen Befragung von Nachrichtenjournalisten (mdii-d-grundauszahlung-n201)PDF

Anforderungen an die Profession „Politische Kommunikationsberatung“ aus demokratietheoretischer und kommunikationswissenschaftlicher Sicht. In P. Filzmaier, M. Karmasin & C. Klepp (Hrsg.), Politik und Medien – Medien und Politik (S. 188-200) (2006). Wien: WUV.

Factors Behind Journalists’ Professional Behavior: A Psychological Approach to Journalism Research. In: Martin Löffelholz & David Weaver (Hrsg.): Global Journalism Research. Malden, Oxford, Carlton: Blackwell Publishing 2008, S. 65-78

Im Bermuda-Dreieck. Paradoxien im journalistischen Selbstverständnis. In: Bernhard Pörksen, Wiebke Loosen, Armin Scholl (Hrsg.): Paradoxien im Journalismus. Theorie – Empirie – Praxis. Festschrift für Siegfried Weischenberg. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2008, S. 147-164

Personalisierte Werbung in Zeitschriften. In: Woelke, J., Maurer, M. und Jandura, O. (Hg.): Forschungsmethoden für die Markt- und Organisationskommunikation. Köln: Herbert von Halem Verlag 2010, 111-126 (mit Olaf Jandura)

Nothing Is As Practical As a Good Theory: What Communication Research Can Offer to the Practice of Political Communication. The International Journal of Press/Politics, 16(4) (2011), 508–522 (mit A.-M. Brade).

 

Donsbach, W. (2009). Evaluierung Regionales Sektorprogramm Medien und Demokratie in Lateinamerika. Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung.

Donsbach, W. (2011). Evaluierung Medienprogramm Teil Asien. Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung.

Donsbach, W. (2012). Evaluierung Medienprogramm Südosteuropa. Berlin: Konrad-Adenauer-Stiftung.

Donsbach, W. & Brade, A.-M. (2013). Forschungsfördernde Stiftungen in der Wahrnehmung ihrer Stakeholder. Abschlussbericht. Studie durchgeführt mit Mitteln der VolkswagenStiftung, Dresden/Hannover  –>Abschlussbericht_final